Franzose will Tessiner Burka-Bussen übernehmen

Am Sonntag bekam das Tessin ein Burka-Verbot. Allfällige Bussen möchte der Geschäftsmann Rachid Nekkaz bezahlen.

Rachid Nekkaz spricht zu zwei verschleierten Frauen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Nekkaz ist zwar gegen die Verschleierung, doch für den Wunsch der Frauen, eine Burka zu tragen. Keystone

Frankreich und Belgien kennen bereits ein Burka-Verbot. Seit Sonntag auch das Tessin, als die Stimmbürger einer entsprechenden Initiative deutlich zustimmten. Der französische Geschäftsmann Rachid Nekkaz würde für im Tessin gebüsste verschleierte Frauen das allfällige Bussgeld übernehmen, wie er mitteilte.

Er unterhält bereits einen Millionen-Fonds für betroffene Frauen, den er 2010 mit einer Million Euro äufnete. Dieser diene der Verteidigung der Freiheit und der religiösen Neutralität des Staates, so Nekkaz. Bislang habe er 682 Bussen in der Höhe von 123'000 Euro beglichen.

Ziel: Regierungen «lächerlich» machen

Nekkaz bezeichnet sich als Menschenrechtsaktivist und Gegner von Verschleierungen. Er setzt jedoch die persönliche Freiheit über alles. Indem er öffentlich die Bussen der Frauen bezahle, die auf den Strassen ihren Niqab tragen, will er «Regierungen und Parlamente lächerlich machen», welche fundamentale Freiheiten nicht respektierten.

Das Verhüllungsverbot im Tessin dürfte frühestens in zwei Jahren in Kraft treten, da die eidgenössischen Räte beurteilen müssen, ob das Verbot mit der Bundesverfassung vereinbar ist. Zuvor muss das Tessiner Parlament der konkreten Ausgestaltung des Verbots zustimmen.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Burkaverbot in Frankreich

    Aus Tagesschau vom 24.9.2013

    Was das Tessin vorgestern an der Urne beschlossen hat, gilt in Frankreich schon länger: Ein Burkaverbot. Seit zwei Jahren ist es Musliminnen in Frankreich untersagt, sich verschleiert im öffentlichen Raum aufzuhalten. Wer sich nicht daran hält, kann von der Polizei angehalten und gebüsst werden. Das Beispiel aus Frankreich zeigt, wie schwierig die Umsetzung eines Burkaverbotes ist.