Masken gegen Grippe Genf führt Maskenpflicht in Spitälern ein

  • In den Genfer Spitälern herrscht seit dieser Woche Maskenpflicht für alle Besucher. Grund ist die anlaufende Grippewelle.
  • Auch im Berner Inselspital ist das Tragen eines Mund- und Nasenschutzmaske Pflicht – aber nur für jene Besucher, die bereits an der Grippe leiden.
  • Keinen Maskenzwang gibt es in Basel oder Zürich – obschon Spitalverantwortliche auch dort bestätigen, dass Masken ein wirksamer und günstiger Schutz vor einer Ansteckung mit dem Grippevirus sei.
  • Beim Bundesamt für Gesundheit findet man die Maskenpflicht in Genf «interessant». Doch die Akzeptanz fürs Maskentragen sei in der Schweiz gering, deshalb ist eine schweizweite Pflicht kein Thema.

In den Schweizer Spitälern sterben jedes Jahr zahlreiche Patienten an der Grippe, nachdem sie im Spital angesteckt worden sind. Dies geschieht etwa durch andere Patienten, durchs Spitalpersonal oder Besucher.

Um eine Ansteckung gerade durch Spitalangestellte zu verhindern, müssen sich diese in den meisten Spitälern gegen die Grippe impfen lassen; tun sie das nicht, müssen sie im Umgang mit den Patienen eine Maske tragen – wie für die Besucher in den Genfer Spitälern.