Zum Inhalt springen

Header

Audio
Beunruhigender Fund in Basel
Aus Nachrichten vom 18.04.2020.
abspielen. Laufzeit 00:32 Minuten.
Inhalt

Geschoss in Basel entdeckt Weltkriegs-Granate ist geborgen worden

Die Armee hat am Samstagvormittag die an der Grenzacher-Promenade in Basel entdeckte Granate geborgen und abtransportiert. Bauarbeiter hatten die Granate am Rheinbord am Freitagabend bei Baggerarbeiten gefunden.

Während der Bergungsarbeiten sperrte die Kantonspolizei Basel-Stadt die Grenzacherstrasse ab acht Uhr für rund dreieinhalb Stunden, wie sie in einer Mitteilung schreibt. Die Polizei Basel-Landschaft sperrte das der Fundstelle gegenüberliegende Birsköpfli.

Bewohner informiert

Vor der Bergung hatte die Kantonspolizei die Bewohnerinnen und Bewohner der benachbarten Liegenschaften darüber informiert, dass sie rheinseitig die Fenster geöffnet und die Läden geschlossen halten sollen.

Bereits am Vorabend hatte die Polizei die Grenzacherstrasse zwischen Allmendstrasse und Solitude sowie das Birsköpfli bis gegen Mitternacht sperren müssen. Fachspezialisten gingen von einem Sprenggeschoss deutscher Herkunft aus dem Ersten Weltkrieg aus.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Wir informieren laufend über die aktuelle Entwicklung und liefern Analysen zum Coronavirus. Erhalten Sie alle wichtigen News direkt per Browser-Push. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.