Zum Inhalt springen

Header

Audio
Auf dem Stadtzürcher Friedhof Nordheim kann man mit dem Hund, der Katze oder dem Pferd gemeinsam die letzte Ruhe finden.
Aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 18.10.2021.
abspielen. Laufzeit 05:47 Minuten.
Inhalt

Grab für Mensch und Tier Mit dem Hund oder der Katze über den Tod hinaus verbunden sein

In Zürich kann man sich neu gemeinsam mit dem geliebten Haustier bestatten lassen und ihm eine eigene Inschrift widmen.

Die letzte Ruhe für und mit «Bello» – ein Begräbnis für und mit «Nala». Der Friedhof Nordheim im Zürcher Stadtkreis 6 bahnt schweizweit einen neuen Weg: Hier können sich Hundehalterinnen oder Katzenbesitzer zusammen mit ihren Haustieren bestatten lassen. Ganz offiziell, inklusive Inschriften für die verstorbenen Tiere.

Mehr als ein Haustier

Haustiere erfreuen sich in der Schweiz immer grösserer Beliebtheit. Nicht nur nimmt ihre Zahl zu, viele Menschen sind auch bereit, mehr Aufwand für die Tiere zu leisten. Ein Hund beispielsweise ist für viele Hundehalterinnen und -halter heutzutage mehr als nur ein Haustier. Die Tiere sind langjährige Wegbegleiter, mitunter zählen sie gar als Familienmitlieder.

So erstaunt es nicht, dass manche Herrchen und Frauchen sich wünschen, mit dem Tier über den Tod hinaus verbunden zu sein. Das ist nun seit einem Monat in Zürich offiziell möglich. Auf dem Friedhof Nordheim kann man seit Mitte September bis zu drei Tiere pro Grab mitbestatten lassen.

Es kann auch ein Reptil sein

Die Tierart spielt dabei keine Rolle. Es ist egal, ob es sich beim bestatteten Tier um einen Hund, eine Katze oder gar ein Reptil handelt.

Die einzige Bedingung: Die Tiere müssen kremiert werden. «Es ist wichtig, dass die Tiere als Asche beigesetzt werden, da sonst vielleicht Wildtiere die Kadaver wieder ausgraben würden», sagt Bruno Bekowies vom Bestattungs- und Friedhofamt Zürich.

Zudem darf die Asche in den Urnen nicht mehr als 1.5 Kilogramm wiegen. Das bedeutet, dass bei einem Pferd beispielsweise nicht die ganze Asche bestattet werden kann.

Eigene Inschrift für die Tiere

Zwar kann man schon länger Tierurnen mit ins Grab nehmen. Ganz neu ist jedoch, dass die Tiere eine eigene Inschrift erhalten. Eine Inschrift mit Tiernamen – eine sogenannte Stele. Für die Menschen ist die Stele mit Namen und Lebensdaten im Preis inbegriffen, für die Tierstelen muss man pro bestattetem Tier 190 Franken bezahlen. Sofern man dem Tier eine Stele widmen will.

Dieser Preis kommt zu den 2000 Franken hinzu, den man als Stadtzürcherin oder als Stadtzürcher für 20 Jahre Mensch-Tier-Grab bezahlen muss. Ein solches Grab ist auf dem Friedhof Nordheim aber auch für Auswärtige möglich: Sie bezahlen jedoch 2450 Franken.

Die Stadt Zürich stellt bisher 120 solcher Mensch-Tier-Mietgräber zur Verfügung. Das Angebot stosse bereits auf Interesse, sagt Bruno Bekowies: «Die Leute, die schon wissen, dass es das gibt, sind sehr interessiert.» In den nächsten Tagen würden die ersten Tiere tatsächlich beigesetzt.

Tiere schon vorher begraben

Neu ist nebst den tiereigenen Stelen eben auch, dass die Tiere bereits vor ihren Haltern begraben werden können. Auf diese Weise können die Halterinnen und Halter ihren verstorbenen Tieren auf dem Friedhof würdevoll gedenken, bis sie dann selbst in diesem Grab bestattet werden und mit ihren Lieblingen über den Tod hinaus verbunden sind.

Ein Wunsch, den wohl einige hegen.



Regionaljournal Zürich Schaffhausen, 18.10.2021, 17:30 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen