Zum Inhalt springen
Inhalt

Handy-Verbot an Schulen passé Smartphone im Klassenzimmer – aber für alle!

Die öffentlichen Schulen üben vermehrt den sinnvollen Umgang mit dem «Alleskönner». Der Lehrplan 21 machts möglich.

Legende: Audio Schule modern: Nicht ohne mein Handy abspielen. Laufzeit 02:11 Minuten.
02:11 min, aus HeuteMorgen vom 13.08.2018.

Was ist eigentlich mit dem Handyverbot in Schulen? Das gebe es so in Bern seit neuestem nicht mehr, erklärt Schulamtsleiterin Irene Hänsenberger. Die bisherigen Handy-Richtlinien seien ausser Kraft gesetzt worden.

Bern: Lehrperson bestimmt Einsatz

So darf also in Berner Schulstuben das Handy zu schulischen Zwecken benutzt werden. Privat chatten oder Fotos verschicken bleibe selbstverständlich verboten, sagt Hänsenberger: «Der Lehrer bestimmt, wann das Handy benützt werden darf und wann nicht.»

Zürich: Anpassung an die Realität

Auch in Zürich wurde vor einem Jahr das Handyverbot an Schulen gelockert. Andi Hess vom Zürcher Schulamt spricht von einem «pragmatischen Entscheid». Die letztjährige Anpassung sei lediglich eine Anpassung an die Realität in den Schulen gewesen: «Wir stellten fest, dass viele Lehrpersonen ihre Schülerinnen und Schüler schon vorher mit Smartphones arbeiten liessen.»

Lehrerpräsident: Chancengleichheit muss sein

Beat Zemp, Präsident des Schweizerischen Lehrerinnen- und Lehrerverbandes, begrüsst das Vorgehen von Zürich und Bern. Es sei zukunftsträchtig, wenn Schülerinnen und Schüler ihre eigenen Geräte auch mitbringen, die sie gut kennen. Ein Anliegen ist Zemp aber die Wahrung der Chancengleichheit: «Die Schule ist verantwortlich, Geräte zu stellen, wenn Schüler solche Geräte nicht haben.»

Handy im Klassenzimmer.
Legende: «Bring Your Own Device»: Auch Lehrerpräsident Beat Zemp begrüsst diese Entwicklung ausdrücklich. Keystone/Archiv

Dass in den Schulen immer mehr mit dem Handy gearbeitet wird, hat auch mit dem Lehrplan 21 zu tun, der mittlerweile in 17 Kantonen gilt. Dort werde im neuen Fach Medien und Informatik gerade auch der sinnvolle Umgang mit dem Handy thematisiert, sagt der oberste Lehrer Zemp.

Die Schule ist verantwortlich, Geräte zu stellen, wenn Schüler solche nicht haben.
Autor: Beat ZempPräsident des Dachverbandes Schweizer Lehrerinnen und Lehrer (LCH)

Aber nicht überall fällt das Handyverbot: In der grössten Schweizer Privatschule, der Steinerschule, hat das Gerät im Unterricht nichts verloren. So gilt etwa in Winterthur weiterhin: Die Schüler geben das Gerät vor Schulbeginn ab und erhalten es nach Schulschluss wieder zurück.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

44 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von M. Roe (M. Roe)
    Wann kommen endlich die Menschen mit gesundem Menschenverstand ins Rampenlicht. Wir können doch nicht Smartphones in der Schule erlauben. Damit würde der Wunsch der Linken in Erfüllung gehen, dass unsere Kinder immer weniger denken +somit besser zu "manipulieren" sind.Wir wollen selbständige Kinder! bestimmt nicht mit einem Smartphone im Unterricht. In Amerika hat mir ein Lehrer gesagt.Beim 1ten Mal nehme ich das Phone +gebe es nach dem Unterricht zurück. Beim 2.Mal müssen die Eltern es abholen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Samuel Müller (Samuel Müller)
      Gesunder Menschenverstand? Was ist das? Gab es früher mal ... Heute herrscht der Individualismus.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Denise Casagrande (begulide)
    Zu der immensen Ablenkungsgefahr/Konzentrationsproblome durch eingeschaltete Natel's von SchülerInnen, kommt die massive gesundheitsschädigende Strahlenbelastung Tag für Tag in Klassenzimmern für SchülerInnen und Lehrpersonen! Längst ist die massive, konstante Strahlung durch eingeschaltete Natel's ein gesundheitliches Thema in Forschung und Medizin!! Nicht noch mehr Strahlung, sondern weniger, ist anzustreben!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Denise Casagrande (begulide)
    Diejenigen, welche solchen Stumpfsinn befürworten, stehen/sitzen nicht in Klassenzimmern, wo sie die Aufmerksamkeit von Kindern und Jugendichen erhalten und Schulstoff vermitteln müssen!! "A propos" Konzentration: Die Ablenkungsgefahr durch Natel's in Schulräumen ist immens. Allein schon in den Pausen, gibt es eben keine effektiven und notwendigen "Pausen für Körper-Hirn und Psyche der SchülerInnen!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen