Zum Inhalt springen

Header

Video
SRF muss sparen
Aus Tagesschau vom 24.09.2019.
abspielen
Inhalt

In eigener Sache SRF spart bei Personal und Programm

  • Aufgrund der stark rückgängigen Werbeeinnahmen muss SRF per 2020 zusätzlich mindestens 16 Millionen Franken einsparen.
  • Dies hat voraussichtlich einen Stellenabbau zur Folge – es werden auch Sendungen gestrichen.
  • Trotz des Sparpaketes werden die strategischen Projekte für den digitalen Wandel bei SRF wie geplant vorangetrieben.

Wie die SRG bereits Anfang Woche mitgeteilt hat, müssen die Kosten im Budget 2020 unternehmensweit um 50 Millionen Franken reduziert werden. Grund sind die einbrechenden Werbeeinnahmen. Als grösste Unternehmenseinheit muss SRF dadurch kurzfristig mindestens 16 Millionen Franken einsparen.

Video
SRG-Direktor Marchand äussert sich zum Sparprogramm
Aus News-Clip vom 24.09.2019.
abspielen

Um dieses Ziel zu erreichen, kommt es voraussichtlich zu einem Stellenabbau. In welcher Grössenordnung sich dieser bewegt, ist noch offen. Ein wesentlicher Teil der Reduktionen soll über natürliche Abgänge erreicht werden.

Nur eine statt zwei «Tatort»-Folgen

Im Rahmen des anstehenden Sparprogramms hat die Geschäftsleitung von SRF ein Paket von Sparmassnahmen verabschiedet – darunter auch Verzichte und Reduktionen im Programm. Unter anderem wird SRF im kommenden Jahr nur eine anstelle der ursprünglich zwei geplanten «Tatort»-Folgen ausstrahlen. Am Sonntagabend nicht weitergeführt werden die Sendungen «Sternstunde Musik» und «Arena/Reporter», zudem werden die Eigenproduktionen bei SRF zwei reduziert.

Trotz der neuerlichen Sparmassnahmen werden die strategischen Projekte, mit denen der digitale Wandel im Unternehmen vorangetrieben wird, planmässig umgesetzt. Dazu gehört, wie bereits im April angekündigt, die Zusammenführung von tpc, Business Services SRG und SRF per 1. Januar 2020 zur neuen Abteilung Operationen bei SRF.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

59 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.