Zum Inhalt springen

Header

Audio
Aufruf zur Förderung der Datenkompetenz
Aus HeuteMorgen vom 23.07.2020.
abspielen. Laufzeit 02:01 Minuten.
Inhalt

Kampagne für Datenkompetenz «Coronakrise ist eine grosse Chance»

  • Zahlen, Daten und Statistiken spielen in der Medizin eine immer wichtigere Rolle.
  • Nun haben Ärzte und Patientenorganisationen einen Aufruf gestartet.
  • Sie wollen, dass die Politik Datenkompetenz fördert – in der Schule.

Die Coronakrise hat es deutlich vor Augen geführt mit den täglich publizierten Zahlen zu Neuinfektionen, den Diskussionen um Mindestabstände und Gruppengrössen. Es ging um Reproduktionswerte und die Frage, wann sich das Virus exponentiell verbreitet. Wer den Verlauf der Pandemie verstehen will, kommt um Zahlen und Daten nicht herum.

«Coronakrise ist eine grosse Chance»

Aus den Erfahrungen der letzten Monate müssen man jetzt Lehren ziehen, fordert Monique Lehky Hagen, eine Ärztin aus dem Wallis und Co-Präsidentin der Konferenz der Kantonalen Ärztegesellschaften: «Ich denke, die Coronakrise ist für uns diesbezüglich eine grosse Chance, weil sie niemanden kaltlassen kann. Jeder von uns ist durch die schwerwiegenden Massnahmen, die getroffen worden sind, beeinträchtigt worden in seinen persönlichen Freiheiten. Und man ist sich bewusst geworden, dass man ein Problem hat mit den Daten.»

Die Daten sind aber wichtig, um in der Coronakrise Entscheidungen zu treffen, egal ob politische oder persönliche. Und auch in anderen Bereichen der Medizin sind Zahlen und Statistiken immer wichtiger.

Diese Datenkultur muss im ganzen Bildungswesen geprägt werden.
Autor: Monique Lehky HagenCo-Präsidentin der Konferenz der Kantonalen Ärztegesellschaften

Deshalb haben jetzt die kantonalen Ärztegesellschaften einen Aufruf gestartet, zusammen mit der Stiftung Patientensicherheit, dem Verein «Digitale Gesellschaft» und verschiedenen Expertinnen und Experten aus den Bereichen Medizin, Informatik, Statistik und Bildung.

Nationale Kampagne für Datenkompetenz

Es brauche jetzt unbedingt eine nationale Kampagne für mehr Datenkompetenz. Man müsse schon früh ansetzen, sagt Lehky Hagen: «Schon vom Kindergarten weg, muss man die Basis legen: Wie gehe ich mit Daten um? Welche Daten gebe ich preis? Wie kann man Daten missbrauchen? Wie braucht man Daten richtig? Das ist eine Datenkultur. Und diese Datenkultur muss im ganzen Bildungswesen geprägt werden.»

Und nur so gebe es später kompetente Entscheidungsträger und mündige Patientinnen und Patienten.

SRF 4 News, Heute Morgen, 23.07.22, 6 Uhr

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

26 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Beat Reuteler  (br)
    Ich werde den EINdruck nicht los, dass Fr. Lehky Hagen etwas fundamentales vergisst: Bei weitem nicht alle Menschen werden auch bei Förderung ab Kindergarten auch nur von der Ferne an die Art von Datenkompetenz herankommen, die ihr da vorschwebt. Das kommt mir vor wie das Kind mit dem Bade ausgeschüttet.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Beat Stroo  (streatcom)
    Wenn wir das Wesen der Natur und unseres Selbstheilungskräfte verstehen wollen, reicht es manchmal, einfach nur zu beochbachten.... z.B. wer wird krank und wer nicht und was HILFT diesen Menschen, damit sie gesund bleiben.
    Vielleicht sollte sich die Datenerfassung mehr auf das Gesundsein focussieren.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Suat Ulusoy  (SuatU)
    Ich begrüsse diese Kampagne sehr. Doch neben der Datenkompetenz ist auch sehr zentral Zusammenhänge zu erkennen (nicht einfach in unserer hoch komplexen Zivilisation) und wichtige Fragen zu stellen...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen