Zum Inhalt springen

Header

Video
Es ist eine Schweizer Premiere: Tesla als Polizeiauto.
Aus News-Clip vom 06.12.2018.
abspielen. Laufzeit 55 Sekunden.
Inhalt

Kantonspolizei Basel-Stadt Mit dem Tesla auf Verbrecherjagd

  • Das Alarmpikett der Kantonspolizei Basel-Stadt fährt ab 2019 mit Teslas des Modells X 100D.
  • Die ersten drei für die Polizei umgebauten Fahrzeuge sind in Basel eingetroffen.
  • Ein «Polizei-Tesla» kostet rund 140'000 Franken.
  • Die Beschaffung stiess auf politische Kritik.

Es ist eine Schweizer Premiere: Teslas als Polizei-Patrouillenfahrzeuge. Die drei neuen Elektro-Allradfahrzeuge wurden speziell auf die Bedürfnisse der Polizei umgebaut. Engebaut wurden etwa das Funksystem und die Bedienung für Blaulicht und Horn.

Audio
Basler Polizei setzt auf Teslas
aus Regionaljournal Basel Baselland vom 06.12.2018.
abspielen. Laufzeit 3 Minuten 15 Sekunden.

Mit rund 140'000 Franken kostet ein «Polizei-Tesla» fast 50'000 Franken mehr als ein herkömmliches Diesel-Patrouillenfahrzeug mit Ausbau. Rechne man aber die gesamten Betriebs- und Unterhaltskosten mit ein, sei es hingegen günstiger, meint Polizeikommandant Martin Roth.

«Speerspitze der Patrouillen»

Das Alarmpikett ist das Ersteinsatzelement bei polizeilichen Interventionen, sozusagen die «Speerspitze der Patrouillen», so Roth. Eingesetzt wird es etwa bei einer Verfolgungsfahrt auf der Autobahn. Die Pikett-Fahrzeuge müssen daher über eine hohe Motorleistung und Vierradantrieb verfügen.

Tesla Polizei
Legende: Vier Generationen Polizeifahrzeuge der Kantonspolizei Basel-Stadt. Kantonspolizei Basel-Stadt

Das neue Polizeiauto hat pro Stunde Aufladung eine Reichweite von rund 85 Kilometern. Im Durchschnitt seien Alarmpikett-Fahrzeuge zwischen 100 und maximal 200 Kilometer pro Tag unterwegs. Die Sicherheit der Elektronik, etwa gegen Hackangriffe, sei laut der Kantonspolizei vergleichbar mit Nicht-Elektro-Autos.

Sinnlos oder mutig?

Im März hatte die Basler Kantonspolizei die Anschaffung der Teslas bekanntgegeben. Die Beschaffung sorgte in der Folge für politische Kritik. Zudem wurde die Einsatztauglichkeit hinterfragt.

Bei der heutigen Präsentation sagte Sicherheits- und Justizdirektor Baschi Dürr, es sei immer «mutig», etwas Neues und Innovatives zu tun. Insgesamt möchte die Basler Polizei bis Herbst 2019 sieben Teslas anschaffen. Die Fahrzeugflotte der Kantonspolizei Basel-Stadt zählt rund 190 Fahrzeuge.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

62 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Bert Kramer  (Bertkramer)
    Derjenige, der hier die Musik von Captain Future darunter gehauen hat, ist mein absoluter Held! Grossartig SRF, ja der Tesla ist auch toll...
  • Kommentar von Patric Huber  (Patric Huber)
    Und in China wundern sie sich warum ihre Luft plötzlich so sauber ist :)
    Schönes Fahrzeug, aber warum mit altem Zopf „117“ beschriftet. 112 passt besser zu einem modernen Bild und im Stress muss man sich nicht mehr fragen 117, 118, 144, 145, 1414.....?!
  • Kommentar von Samuel Müller  (Samuel Müller)
    Scheint sich optimal zu eignen, ist günstig und leistungsstark. Und braucht vorallem kein Saudi-Öl.