Zum Inhalt springen

Schweiz Knatsch um Alpenprodukte-Logo

Käse und Milch aus den Bergen oder den Alpen sollen künftig offizielle Labels tragen dürfen. Der Bund will damit den Konsumenten die Wahl beim Einkaufen erleichtern. Doch der Vorschlag des Bundes stösst auf Widerstand.

Legende: Video Neue Produktelogos sollen die Orientierung erleichtern. abspielen. Laufzeit 4:18 Minuten.
Aus 10vor10 vom 26.07.2013.

Die offiziellen Zeichen – ein angedeuteter Berg in Grün oder Blau mit Schweizerkreuz – sollen nach dem Vorschlag des Bundesamtes für Landwirtschaft für all jene Produkte verwendet werden, welche den Anforderungen der Berg- und Alpverordnung entsprechen. Die Verwendung des Logos wäre freiwillig.

Mit der Schaffung solcher Logos greife der Bund in einen funktionierenden Markt ein, schreibt Coop. Die Migros ist der Meinung, ein staatliches Zeichen sei unnötig. Bio Suisse, Eigentümerin der Marke Knospe, lehnt die offiziellen Zeichen ebenfalls ab. Es würde für Konsumenten schwieriger, sich orientieren zu können.

Der Schweizerische Bauernverband glaubt, mit den offiziellen Zeichen würde die Vermarktung von Berg- und Alpprodukten gefördert. Ein einheitliches Zeichen komme zudem dem Anliegen der Konsumenten entgegen. Aus Sicht der Agrarallianz hingegen ist es nicht Aufgabe des Staates, solche Zeichen zu schaffen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Urs Schmidlin, ZH
    Wer sonst als der Staat würde ohne finanzielle Interessen die Produkte Wahrheitsgetreu und wenigstens Schweiz weit einheitlich bezeichnen? Mike Du hast schon recht leider sind die Firmen am lieben Geld interessiert und der Inhalt eines Produktes kommt erst an zweiter Stelle. Darum ist der Inhalt auch sooo klein geschrieben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Nico Basler, Basel
    Ja, klar sind die beiden "sozialen" Genossenschaften gegen ein offizielles, staatliches Label. Die beiden haben ja bereits ihre pseudowischiwaschischwachstrom Alpen- und glückliche Kühe - Label zur Maximierung der Marge.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ch. Gerber, Basel
    Typisch für Coop und Migros und Co. Es würde uns den Konsumenten helfen zu erkennen, was wir kaufen, und somit eine Gute Entscheidungsgrundlage dafür bieten. Doch gwisse Leute wollen lieben ihren Kunden übersohrhauen und alles andrehen, wo sie mehr profit machen, und weniger zahlen müssen. Dass Kennen wir doch schon... Ich finde es jedenfalls Schade, dass Coop, Migros und Co. diese Idee nicht unterstützen. Ich wüsste gerne was eigendlich dagegen spricht?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen