Zum Inhalt springen

Fotografieren im Freibad Kommt nun bald das Handy-Verbot?

Schweizer Freibäder sagen den «Spannern» den Kampf an und wollen jetzt gegen das unerlaubte Fotografieren ankämpfen.

Legende: Video Freibäder lancieren Kampagne gegen Handys abspielen. Laufzeit 1:35 Minuten.
Aus Tagesschau vom 05.06.2017.

Was in Deutschland schon in vielen Bundesländern die Regel ist, soll nun auch in der Schweiz eingeführt werden: ein Verbot von Foto- und Videoaufnahmen.

Das Smartphone muss in der Tasche bleiben oder die Kameralinse mit einem speziellen Sticker abgedeckt werden. So will man verhindern, dass Bilder unerlaubterweise auf den sozialen Kanälen verbreitet werden.

Schweizweite Kampagne der Hallen- und Freibäder

Auch in der Schweiz gilt in vielen Freibädern ein Verbot von Foto- und Videoaufnahmen im Bereich der Schwimmbecken. Ein Verbot, das allerdings wenig beachtet wird. «An einem Sommertag, wo man 2000 bis 3000 Badebesucher hat, ist es sehr schwierig für den Bademeister, das zu kontrollieren», sagt Christoph Leupi vom Verband Hallen- und Freibäder.

Mit einer Kampagne will der Verband der Freibäder nun dagegen ankämpfen. Kommende Woche startet die Aktion mit Plakaten und Flugblättern. Denn vielen Badegästen sei gar nicht bewusst, dass es verboten ist, andere Personen im Freibad zu fotografieren.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

16 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Felix von Wartburg (felitsche)
    Ich finde es okay, wenn in Schwimmbädern das Knipsen mit Smartphones unterbunden wird. Jeder Mensch hat das Recht auf eine Privatsphäre und die ist in Schwimmbädern hoch. Was mich aber mehr stört ist, dass viele Menschen, vor allem Jugendliche, beim Gehen auf das Handy gucken und Messages tippen oder versenden. Dabei verlieren sie den Kontakt zu ihrem Umfeld. Ich bin schon deswegen angerempelt worden. Ein Verbot, das Handy im Gehen zu benutzen, würde ich absolut unterstützen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Charles Halbeisen (ch)
    Wenn jemand unbedingt will, kann er auch mit versteckter Mini-Kamera fotografieren. Das gab es schon vor 50 Jahren.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz NANNI (Aetti)
    Ich glaube, wer sich OEFFENTLICH zur Schau stellt muss damit rechnen dass er "abgelichtet" wird.... fuer privaten Gebrauch sicher nicht zu verbieten, anders wohl bei Verbreitung in den sozialen Medien... Wir haben, als wir noch jung und schoen waren FKK gemacht, im alten Yugoslawien.... da hat sich kein Mensch um fotografierende Mitnakedeis gekuemmert.. und, wir haben es alle ueberlebt.. in den Badis der CH traegt man sicher Badekleider, also was soll der Stuss
    Ablehnen den Kommentar ablehnen