Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Konflikt mit Lehrvertrag Gezerre um die Rekrutenschule

Der Ständerat will die Sommer-RS verschieben. Diese überlappt sich mit vielen Berufslehren. Der Bundesrat ist dagegen.

Legende: Video Start der Sommer-RS: Lehrlinge fühlen sich benachteiligt abspielen. Laufzeit 04:03 Minuten.
Aus 10vor10 vom 13.03.2019.

Der Ständerat will den Beginn der Sommer-Rekrutenschule besser mit der Berufslehre abstimmen. Er reagiert damit auf Forderungen der Berufsverbände. Diese setzten sich lautstark gegen eine weitere Verkürzung der Ausbildungszeit zu Gunsten eines früheren Starts der Rekrutenschule ein.

Wer direkt nach der Lehre Militärdienst leisten will, musste die Ausbildung schon vor 2018 vorzeitig beenden. Die erneute Verkürzung der Berufslehre um eine Woche hat das Fass nun offenbar zum Überlaufen gebracht.

CVP-Ständerat Erich Ettlin würde den Beginn der Rekrutenschule am liebsten komplett an den Lehrbetrieben ausrichten. «Im Idealfall sollte die Rekrutenschule erst beginnen, wenn der Lehrvertrag erfüllt ist.»

Berufslehre und Akademiker

Der Bundesrat wollte nichts am neuen Sommer-Start der Rekrutenschule ändern und unterlag damit deutlich. VBS-Ministerin Viola Amherd gibt zu bedenken, dass auch Studierende ein Problem mit dem Start der Rekrutenschule hätten: «Mit dem aktuellen Ausbildungsmodell der Armee überlappt sich das Ende der Sommer-Rekrutenschule mit dem Herbst-Studienbeginn an Fachhochschulen und Unis um 6 Wochen.»

Dem VBS seien deshalb die Hände gebunden: «Es ist mir bewusst, dass es für einen Teil immer einen suboptimalen Start in die RS gibt.»

Legende: Video Amherd: «Ich bin mir des Problems bewusst» abspielen. Laufzeit 00:25 Minuten.
Aus News-Clip vom 13.03.2019.

Der Schweizerische Schreinermeisterverband lässt dieses Argument nicht gelten. Der Bereichsleiter Berufsbildung Daniel Zybach empfindet die Änderung als einseitig: «Man berücksichtigt die Interessen der Hochschulen und des VBS, aber nicht vom dualen Berufsbildungs-System».

Problem der Übergangslösung

Die Sorge, dass Lernende gar ihre Lehrabschlussprüfungen verschieben müssen, ist in den meisten Fällen unberechtigt. Einerseits, weil die meisten Lehrabschlussprüfungen zum Zeitpunkt des RS-Starts vorbei sind. Andererseits wird in solchen Fällen immer ein Urlaubsgesuch gewährt, bestätigt das VBS auf Anfrage von SRF.

Häufig aber akzeptieren Lehrbetriebe einen frühzeitigen Austritt zu Gunsten der RS gar nicht erst. Der angehende Schreiner Jonas Strohl ist ein solcher Lernender: «Als ich das Aufgebot erhielt, fragte ich, ob ich die RS schon im Sommer antreten kann. Nicht möglich, hiess es. Worauf ich die RS jetzt erst im Winter antreten kann.»

Legende: Video Lehrling: «Vom Lehrbetrieb aus kann ich nicht in die Sommer-RS» abspielen. Laufzeit 00:17 Minuten.
Aus News-Clip vom 13.03.2019.

Das wiederum bringt das Problem mit sich, dass Lernende eine Übergangslösung suchen müssen, wie Daniel Zybach sagt: «Dann müssen sie sich temporär durchhangeln. Es ist schwierig, auf dem Arbeitsmarkt eine Stelle zu suchen.»

80 Prozent der Schweizer Jugendlichen absolvieren eine Lehre. 20 Prozent gehen ins Gymnasium. Stimmt auch der Nationalrat der Motion zu, muss der Bundesrat abwägen, welche Gruppe er beim Berufseinstieg punkto Startdatum der Sommer-RS besser unterstützen will.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

44 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von P.A. Sarasin (Sidi Abdel A.)
    Liebe Leute, bitte beachten: 1. Die Schweizer Milizarmee kennt zwei RS Starts. 2. Die Kader aus der einen RS leisten ihren praktischen Dienst in der nächsten. 3. Somit haben wir weder das System noch die nötigen Unterkünfte, alle in die Sommer RS zu schicken. Lehrmeister können Junge ja anstellen statt jammern. Und sonst kennen auch Studis Nebenjobs wie Kässelen etc.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von murti muheim (mumu)
    In der Schweizer Konsum- und Wohlstandsgesellschaft hat eine Milizarmee etwa soviel Durchschlagskraft wie eine Rakete am 1. August!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von antigone kunz (antigonekunz)
      Es hat schon was, Herr Muhheim, wenn frau die Fotos studiert, die da jeweils zu den Beiträgen mitkommen. Ruft irgendwie schon fast den Beschützerinneninstinkt wach.....
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von antigone kunz (antigonekunz)
    "welche Gruppe er beim Berufseinstieg punkto Startdatum der Sommer-RS besser unterstützen will". Geschmeidige Formulierung. An Universitäten und ETH's dieser CH verkommt das Studium zum möglichst störungsfreien Superpunkte sammeln. Wozu? Um rascher in Startups, mit mehrjährigen Praktikas , mit kleinen Jobs auf Abruf an die monetäre Kandarre genommen zu werden? Die Lehre ist wohl etwas vom Besten was die CH zu bieten hat. Diese sollte dringend prioritär und mit Sorgfalt behandelt werden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen