Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Lange Wartezeiten: Kundenärger mit Online-Shop Electrolymp abspielen. Laufzeit 05:25 Minuten.
Aus Espresso vom 03.07.2019.
Inhalt

Lange Wartezeiten Online-Shop Electrolymp verärgert seine Kunden

Der Ostschweizer Online-Shop Electrolymp verschiebt Liefertermine immer wieder. Wer entnervt storniert, wartet lange auf sein Geld.

Der Ostschweizer Online-Shop Electrolymp steht in der Kritik. Schon seit längerem. Im Internet finden sich gegen 200 negative Bewertungen über den Shop. Auch auf der Redaktion des Konsumentenmagazins «Espresso» treffen regelmässig Beschwerden über Electrolymp ein.

Die Vorwürfe gleichen sich: Die im Online-Shop angegebenen Lieferfristen werden nicht eingehalten. Die Termine werden immer wieder hinausgeschoben. Als Kunde werde man nicht richtig informiert. Der Kundendienst sei schlecht erreichbar. Und wenn man ihn erreiche, werde man vertröstet. Wer seinen Auftrag schliesslich storniere, weil die bestellte Ware so lange nicht geliefert wurde, muss lange auf eine Rückzahlung warten.

Kein Betrug – aber mühsam

Zwar betrügt Electrolymp seine Kundschaft nicht, die bestellten Waren werden irgendwann geliefert oder das Geld zurückerstattet. Aber viele Kunden erleben den Umgang mit dem Online-Shop als äusserst mühsam und kundenunfreundlich.

Electrolymp begründet die Lieferverzögerungen in einer Stellungnahme damit, dass der Shop nur ein kleines Sortiment selbst an Lager habe. Die restlichen Waren bestelle man bei anderen Lieferanten und sei von deren Lager abhängig. So könne es sein, dass das ein Artikel bei einem Lieferanten schnell ausverkauft sei. Dadurch verlängert sich die Lieferfrist. Teilweise beträgt sie mehrere Monate.

Lieferfristen «ohne Gewähr»

Die Lieferfristen seien daher «ausdrücklich ohne Gewähr», schreibt Toni Varis von Electrolymp. Für die Kundinnen und Kunden bedeutet dies, dass sie sich auf die angegebenen Lieferfristen schlicht und einfach nicht verlassen können.

Der Online-Shop bestellt die meisten seiner Produkte bei Grosshändlern in Deutschland und Österreich. Um Zoll- und Liefergebühren zu sparen, mache man nur einmal pro Woche eine Sammelbestellung, schreibt Toni Varis. Auch das hat Einfluss auf die Lieferfristen.

Electrolymp entschuldigt sich gegenüber «Espresso» bei den betroffenen Kunden. Man versuche besser über veränderte Liefertermine zu informieren. Die Probleme beim Ostschweizer Online-Shop bestehen allerdings schon länger. Negative Bewertungen gab es bereits vor einigen Jahren. Die Regionalzeitung «Wiler Nachrichten» hat bereits vor zwei Jahren über die Kritik an Electrolymp berichtet.

Positive Bewertungen offenbar gekauft

Bei Google finden sich auch rund 50 sehr gute Bewertungen von Electrolymp. Daran ist aber offensichtlich etwas faul. Sie stammen nämlich praktisch alle von Personen, die «zufälligerweise» dieselben paar Läden in Deutschland ebenfalls mit fünf Sternen bewertet haben. Läden, die weit auseinander liegen. Das riecht stark nach gekauften Bewertungen. Toni Varis wollte nichts zu diesem Vorwurf sagen.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.