Zum Inhalt springen
Inhalt

Langes Arbeitsleben Schweizer arbeiten länger als EU-Bürger

Mann im Büro.
Legende: Als Schweizer müssen Sie sehr lange arbeiten. Keystone
  • In der Schweiz dauert ein normales Arbeitsleben länger als in sämtlichen Ländern der EU.
  • Mit 42,4 Jahren liegt es hierzulande fast sieben Jahre über dem EU-Schnitt, wie Daten von Eurostat, Link öffnet in einem neuen Fenster für das Jahr 2016 zeigen.
  • Europaweit nehmen einzig die Isländer mit 47,4 Jahren noch länger am Erwerbsleben teil als Beschäftigte in der Schweiz.

Im EU-Durchschnitt ist die Dauer des erwarteten Erwerbslebens zwischen 2006 und 2016 um 1,8 Jahre gestiegen, von 33,8 auf 35,6 Jahre. In der Schweiz beträgt die Zunahme 1,9 Jahre. Zum Anstieg hat laut dem Statistischen Amt der Europäischen Union (Eurostat) vor allem die zunehmende Erwerbsbeteiligung der Frauen beigetragen.

Per Definition entspricht die Lebensarbeitszeit der erwarteten Dauer, während der eine 15-jährige Person durchschnittlich auf dem Arbeitsmarkt aktiv ist.

Lebensarbeitszeit in der EU und der Schweiz in Jahren

Schweiz42,4


Schweden 41,3
Dänemark 40,3
Niederlande 40,0
Grossbritannien 38,8
Deutschland 38,1
Durchschnitt in der EU
35,6
Griechenland32,5
Rumänien32,4
Kroatien32,1
Bulgarien 31,7
Italien31,2

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Theresia Weber (Resi)
    Wozu dient diese Statistik und auf was beruht sie? Etwa auf "Im Schweisse deines Angesichts sollst du dein Brot essen..."? Arbeiten scheint ein Muss und eine Last zu sein. Einstellung gegenüber der Arbeit ändern und arbeiten für die Freude an der Arbeit und die Befriedigung, die wir daraus ziehen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von H. Wach (H. Wach)
    Meine Schlussfolgerung: Wer länger arbeitet hat mehr zum Leben u. somit auch mehr vom Leben. Diesen Beitrag v. srf/awp/sda/bisv; kurn hätte man sich sparen können. Bei meinem häufigen Gebrauch von Statistiken ist die v. „Eurostat“ der EU (typisch EU) am wenigsten aussagekräftigste u. habe sie aus meinem Archiv gelöscht. Dies ist auch hier der Fall. Ich kann beim besten Willen nichts erkennen was meinen Wissenshunger bereichern könnte. Die Parameter sind schwammig u. somit für mich wertlos.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Beat. Mosimann (AG)
    Moment, wenn ich weniger Stunden arbeite, bei gleichen Lohnverhältnissen, hätte es wieder Stellenprozente für andere Lehrlinge etc. dadurch weniger Arbeitslose bis keine Arbeitslose. Dann hätten wir eine volle die Arbeitslosenkasse ;)ja wie gut ist das denn? Italien fast 10 Stunden weiger°.°
    Ablehnen den Kommentar ablehnen