Zum Inhalt springen

Header

Video
«Was hätten Sie im Privaten gerne vertraglich geregelt?»
Aus News-Clip vom 23.10.2015.
abspielen
Inhalt

Schweiz Letzte Frage: «Was würden Sie privat vertraglich regeln wollen?»

In der «Arena» debattieren die Gäste das Verhältnis Schweiz-EU. Für das neue Parlament stehen wegweisende Fragen zu den bilateralen Vertragspaketen an. Am Ende der Sendung wollte Jonas Projer von der Diskussionsrunde wissen, was diese in ihrem privaten Umfeld gerne vertraglich geregelt hätte.

Die europolitischen Fragen stehen in den nächsten vier Jahren weit oben auf der Agenda.

Wie geht es weiter mit der Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative («MEI»)? Braucht es ein Rahmenabkommen zugunsten der Rechtssicherheit? Oder werden die Bilateralen Verträge gar grundsätzlich infrage gestellt?

Video
«Arena»: Schweiz/EU - Wie weiter nach den Wahlen?
Aus Arena vom 23.10.2015.
abspielen

Zu diesen Fragen kreuzten in der «Arena» vier wieder- beziehungsweise neu gewählte Politiker die Klingen.

Zuletzt wollte Moderator Jonas Projer von seinen Gästen wissen, was diese denn in Ihrem privaten Umfeld gerne vertraglich geregelt hätten. Mehr zur Diskussion in der «Arena» finden Sie hier.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von marianne marty  (marima)
    Läppische Frage.- unnötig - Greift in die Privatsphäre ein - . Müssen sich erwachsene Gäste solche kindisch/peinliche Fragen gefallen lassen???
  • Kommentar von D. Schmidel  (D. Schmidel)
    Sie ist nicht mehr entscheidend. Köppel hat schon gewonnen. Bei so viel Naivität von Links und den EU-Reinstolperern auch nicht verwunderlich.
    1. Antwort von robert mathis  (veritas)
      Vielleicht haben die FDP endlich bemerkt wie sehr diese Fr.Markwalder der Partei schadet sie hat noch immer nicht begriffen dass die Mehrheit nicht in die EU will.Sie ist eine unbelehrbare Selbstdarstellerin.
  • Kommentar von Peach Meier  (Peach Meier)
    Format gefällt mir, Herr Projer hat das sehr gut gemacht. Köppel und Minder waren top, die beiden anderen die gewohnte Katastrophe. SP halt. Immer noch nicht verstanden, dass in der Schweiz das Volk das Sagen hat! Ohne wenn und aber! Alles andere ist dem Bedingungslos unterzuordnen! So einfach ist das! Da gibt es nichts zu deuteln! Amen. Die "letzte Frage" war für nichts!