Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Marcel Boillat stirbt mit 90 Der «pensionierte Terrorist» ist tot

  • Der Mitbegründer der «Jurassischen Befreiungsfront» (Front de libération jurassien FLJ), Marcel Boillat, ist 90-jährig verstorben.
  • Boillat prägte mit den Aktionen des 1962 gegründeten FLJ den Kampf des Kantons Jura für die Unabhängigkeit vom Kanton Bern.
  • Nach der Inhaftierung 1966 war ihm die Flucht gelungen und er hatte sich nach Spanien abgesetzt.
Video
Aus dem Archiv: 40 Jahre Kanton Jura
Aus Tagesschau vom 24.09.2018.
abspielen

Boilllat verstarb nach Angaben verschiedener Medien in der Nacht auf Montag in einem Spital in Ciudad Real. Er hatte nach seiner Flucht aus der Schweiz mehr als 30 Jahre in Spanien verbracht.

«Historische Figur»

Marcel Boillat sei für den Kanton Jura eine historische Figur. Er habe für die Freiheit seines Landes gekämpft, sagte Pierre-André Comte, Generalsekretär der jurassischen Autonomiebewegung, zum jurassischen Radiosender RJF.

Seiner Meinung nach hätte die Jura-Frage ohne die Aktionen des FLJ nicht so gelöst werden können wie in den 1960er und 1970er Jahren.

Zerstörtes Gebäude.
Legende: Mit solchen Aktionen machte die FLJ auf sich aufmerksam: Polizeibeamte untersuchen das zerstörte Munitionsdepot der Schweizer Armee von Glovelier (BE) nach einem Anschlag im Juli 1972. Keystone/Archiv

Boillat, der sich Medienberichten zufolge selbst als «pensionierten Terroristen» bezeichnete, prägte zusammen mit der FLJ den Kampf des Juras für die Unabhängigkeit vom Kanton Bern.

Unter anderem wurden in den Freibergen Bauernhöfe in Brand gesteckt. Diese hatte der Kanton Bern zuvor erworben und dann dem Bund verkauft, damit die Schweizer Armee dort einen Waffenplatz erstellen konnte.

Flucht nach Spanien

1964 wurde Boillat verhaftet und 1966 zu acht Jahren Haft verurteilt. 1967 gelang ihm die Flucht aus dem Gefängnis in Crêtelongue im Wallis und er setzte sich nach Spanien ab. Der Aktivist kehrte 1987 zum ersten Mal in den Jura zurück.

Seitdem hatte er den Jura mehrmals besucht. Sein letzter Auftritt in der Region war laut RFJ im November 2019, als er die Gegner der Installation von Windkraftanlagen begleitete. Als er in den Ruhestand ging, begann der Aktivist zu malen. Seine Bilder wurden 2014 in Le Noirmont (JU) ausgestellt.

SRF 4 News, 7.4.2020, 18:00 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Christian Baumann  (Christian Baumann)
    Ein sehr spannendes Kapitel regionaler Zeitgeschichte....
    Hat sich schon jemand Gedanken gemacht diese Geschichte im Stiel von "Die göttliche Ordnung" zu verfilmen?
    1. Antwort von Damian Ehrler  (Damian.Ehrler)
      Das wäre tatsächlich eine spannende Idee. Jedoch wäre der Zeitraum ziemlich gross seit der „Affäre Moeckli“ 1947 (oder noch vorher beim Wiener Kongress zB. als das Gebiet dem Kanton Bern zugesprochen wurde) bis zur effektiven Kantonsgründung. Das könnte schwierig werden.
    2. Antwort von Christian Baumann  (Christian Baumann)
      Käme aufs Drehbuch an, oder? Haben Sie die franz. Produktion « Die Elsässer » gesehen? Dort wurden in vier Teilen 100 Jahre verfilmt.