Zum Inhalt springen

Header

Audio
Auch der Lokalteil kommt bald nur noch aus einer Redaktion
Aus Regionaljournal Bern Freiburg Wallis vom 29.10.2020.
abspielen. Laufzeit 02:52 Minuten.
Inhalt

Medienwandel in Bern Redaktionen von Bund und Bernerzeitung fusionieren

Die Lokalredaktionen der Berner Tageszeitungen Bund und Bernerzeitung werden im nächsten Frühling zusammengelegt.

Die Mitarbeitenden der beiden Zeitungen haben es an einer Videokonferenz erfahren. Die Geschäftsführer der Tamedia, Marco Boselli und Andreas Schaffner, haben via Bildschirm verkündet, dass die Lokalredaktionen von Bund und Bernerzeitung aus Spargründen zusammengelegt werden. Dies bestätigen mehrere Quellen gegenüber SRF News.

Schock für Mitarbeitende

Man habe schon lange von dieser Möglichkeit gesprochen, trotzdem sei die Nachricht für die betroffenen Angestellten überraschend gekommen, sagt Jürg Steiner, Präsident der Personalkommission der Bernerzeitung: «Das war ein Schock für uns. Weil es ist klar, das bedeutet einen Stellenabbau. Und vor uns liegt eine relativ lange Zeit der Unsicherheit. Das belastet.»

Für SRF-Medienredaktor Salvador Atasoy kommt der Schritt nicht überraschend. Tamedia wolle bis Ende 2022 70 Millionen Franken sparen. «Da ist es klar, dass es nicht ohne einschneidenden Massnahmen auf den Redaktionen geht», so Atasoy. Auf nationaler Ebene gebe es mit den Mantelredaktionen nicht mehr viel Sparpotential, darum müsse nun die regionale Berichterstattung daran glauben.

Beide Zeitungen bleiben bestehen

Momentan unterscheiden sich Bernerzeitung und Bund faktisch nur noch durch den Lokalteil. Werden es also zwei identische Zeitungen, wenn nun auch der Lokalteil vereinheitlicht wird? Nein, heisst es bei der Tamedia. Die Co-Geschäftsführer Marco Boselli und Andreas Schaffner halten in einer schriftlichen Stellungnahme fest: «Es ist unsere Ambition, beide Titel zu erhalten und sie auch weiterhin unterschiedlich zu positionieren.» Also der Bund urban und die Bernerzeitung ländlich.

Das Resultat werden wohl zwei Zeitungen sein, die sich hauptsächlich auf der Titelseite unterscheiden.

Titelblätter von Bund und BZ.
Legende: Noch ist unklar, wie die beiden Zeitungen künftig daherkommen Keystone

Was der Zusammenschluss sonst für Auswirkungen hat, ist noch nicht klar. Zum Beispiel was es für die regionalen Zeitungen heisst, die zur Bernerzeitung gehören, wie zum Beispiel das Thuner Tagblatt.

Auch ist unklar, wie viele Stellen verloren gehen. Momentan gibt es auf beiden Redaktionen insgesamt 80 Vollzeitstellen. Es können sicher mehr als die Hälfte bleiben, hiess es an der Videokonferenz.

Regionaljournal Bern Freiburg Wallis, 29.10.20, 17:30 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen