Zum Inhalt springen
Inhalt

Schweiz Mini-Kameras für Berner Polizisten?

Kontrollieren Polizisten auf Streife Verdächtige, dann soll in Zukunft immer eine Kamera mitlaufen. Für den Stadtberner Sicherheitsdirektor Reto Nause hätte das nur Vorteile, wie er im Interview mit «10vor10» sagt.

Legende: Video Berner Polizisten in Zukunft mit Kamera? abspielen. Laufzeit 03:15 Minuten.
Aus 10vor10 vom 31.07.2014.

Streifenpolizisten in der Stadt Bern sollen künftig mit kleinen Kameras an der Uniform Gewalttaten dokumentieren und sich so auch vor Angriffen schützen können. So will es zumindest der Sicherheitsdirektor der Stadt Bern, Reto Nause (CVP).

Die Mini-Kameras, sogenannten Body-Cams, seien ein sinnvolles Instrument, meint Nause im Interview mit «10vor10». «Gerade bei Kundgebungen könnten Beweise gesichert werden – aber auch, wenn der Vorwurf von unverhältnismässigem Verhalten von Polizisten im Raum steht», könnten die Aufzeichnungen zur Klärung beitragen. Zudem hätten die Kameras an der Uniform eine präventive Wirkung.

Positive Erfahrungen in Deutschland

Deutsche Polizisten in Frankfurt setzen die Überwachungskameras seit einem Jahr ein. Die Kamera an der Uniform läuft, sobald mit Gewalt gerechnet wird. Kriminal-Oberkommissarin Julie Rettenmeyer zieht ein positives Fazit: «Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass die Kontrollen viel ruhiger verlaufen». Die angehaltenen Personen würden eher kooperieren und die Aggressionen hätten nachgelassen.

In Frankfurt kündigen die Polizisten den Einsatz der 1500 Euro teuren Kameras an, bevor sie auf den Aufnahmeknopf drücken – aus Datenschutzgründen. Und immer ohne Ton. So will es das Bundesland Hessen. Nach jedem Einsatz muss das Material gelöscht werden, ausser bei Straftaten.

Datenschützer sieht Probleme

Trotzdem hat der Datenschützer des Kantons Bern, Markus Siegenthaler, Bedenken, wenn auch Schweizer Polizisten solche Kameras einsetzen würden. Im Moment fehle eine rechtliche Grundlage.

In Innenräumen dürfte die Polizei solche Kameras schon gar nicht einsetzen. «Der andere Punkt ist, dass das Vorgehen von Hessen auch zu einer Mitarbeiterüberwachung führt», sagt Markus Siegenthaler.

«Ein Polizist filmt zwei andere. Das kann man in Einzelfällen vorsehen, aber wenn man sich vorstellt, dass das während der ganzen Polizeiarbeit passiert, ist das unverhältnismässig.»

Polizei-Gewerkschaft entscheidet Ende August

Der Schweizerische Polizeibeamten-Verband reagiert deshalb eher skeptisch. Die Aufnahmen könnten bei Strafverfahren auch gegen die Beamten selber verwendet werden. Die Gewerkschaft will an einer Sitzung Ende August entscheiden, ob sie den Einsatz von Kameras an der Uniform unterstützt.

Der Stadtberner Sicherheitsdirektor Reto Nause ist aber überzeugt, dass sich kleine Überwachungskameras auch bei normalen Streifenpolizisten ohne Bedenken einsetzen lassen könnten. «Die Beispiele, die ich aus dem Ausland kenne, zeigen, dass die Leute klar gekennzeichnet sind. Das wäre auch eine Rahmenbedingung, die man in der Schweiz berücksichtigen müsste», sagt Nause.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

21 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Knecht, Torny
    Die Entwicklung mit Mini-Kamera ist wohl nur ein kleiner Schritt richtung Zukunft. Wie lange wird es wohl noch dauern, bis jede Polizeipatroullie eine Mini-Drohne bei sich hat die Flüchtende verfolgt? Oder ein Smartphone, das per Knopfdruck alle Gebäudegrundrisse und die Standorte aller Smartphones anzeigt. Usw. Technisch ist heute sehr viel mehr möglich. Und durch die Globalisierung wo "zwangsläufig" die Anzahl und Dreistigkeit krimineller zu nimmt wird sich die Polizei auch hochrüsten müssen
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Knecht, Torny
    In der Öffentlichkeit wird man schon von dermassen viele Kameras überwacht, dass es m.E. keine Rolle spielt wenn die Polizisten nun mit Mini-Kameras herum laufen. Es gibt hingegen Anlässe wo ein Waffengurt beim Polizist einfach fehl am Platz ist. Des weiteren stellt die Mini-Kamera ein zusätzliches Gewicht dar und die Kosten für Betrieb und Unterhalt sollten nicht vernachlässigt werden. Meines Erachtens sollte es dem einzelnen Polizist überlassen sein ob und wann er eine Mini-Kamera trägt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Francesca Meier, Niederdörfli, Zürich
    Und wenn die Polizisten dann doch mal ein paar Grenzen übertreten, haben die Kameras alle gleichzeitig Aufzeichnungsprobleme oder die Batterie ist alle oder so. Das ist alles schon vorgekommen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen