Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Nach automatischer Abschaltung AKW Leibstadt wieder am Netz

  • Das Kernkraftwerk Leibstadt befindet sich seit Freitag kurz vor elf Uhr wieder am Netz, wie das AKW auf seiner Website schreibt.
  • Grund für die Reaktorschnellabschaltung am Donnerstag war eine nicht ordnungsgemäss erfolgte Umschaltung einer Speisewasserpumpe. Für Mensch und Umwelt habe keine Gefährdung bestanden, steht auf der Website.
  • Das AKW Leibstadt ging erst am Montag nach einem längeren Unterbruch ans Netz. Es war Mitte September für die Jahresrevision abgeschaltet worden.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Edwin Schaltegger  (Edwin Schaltegger)
    Es ist unglaublich diese Angsthysterie bezüglich der Kernkraftwerke. Unsere KK‘s verfügen immer noch über einen der weltweit höchsten Sicherheitsstandards. Der ständige Vergleich mit der Fukushima Katastrophe entbehrt jeder vernünftigen Grundlage. All diesen KK-Angstmachern sollte der „Stecker“ gezogen werden, denn in den aktuellen Wintermonaten wird ca. 30 % unseres Strombedarfs aus Kernkraftwerken von Frankreich importiert. Dies dank auch unserer hochgelobten Energiestrategie 2050.
  • Kommentar von Willi Fetzer  (wi)
    Der Krug geht zum Brunnen bis er bricht! Und dann....Wer will dann Verantwortung tragen?
  • Kommentar von Klaus Albrecht  (notabene)
    Unsere Zauberlehrlinge habe ihren Kessel wieder auf dem Feuer. Alles i.O. "Für Mensch und Umwelt habe keine Gefahr bestanden" ... Das ist in Fukushima ebenfalls so. Man muss nur weit genug weggehen, dann passt das scho...