Zum Inhalt springen

Header

Video
Maskenpflicht im Freien aufgehoben
Aus Tagesschau vom 26.06.2021.
abspielen
Inhalt

Nach den Corona-Lockerungen Keine Maskenpflicht mehr im Freien – Verwirrung total

Seit diesem Wochenende darf man im Freien ohne Maske sein. An Bahnhöfen sorgt das für Unsicherheit.

Pünktlich zum Beginn der Sommerferien fallen in der Schweiz viele Einschränkungen im öffentlichen Leben weg. So etwa die Homeoffice-Pflicht, Kapazitätsbeschränkungen in Läden oder die Sitzplatzbeschränkungen in Restaurants.

Neue Regeln zur Maskenpflicht nicht überall klar

Die wohl augenfälligste Änderung ist jedoch die Lockerung der Maskenpflicht: Wer sich im Freien aufhält, muss nun keine Maske mehr tragen. In Innenräumen gilt hingegen weiterhin eine Maskenpflicht. Was auf den ersten Blick klar scheint, sorgt jedoch für grosse Verwirrung. Am Zürcher Hauptbahnhof stellt sich etwa die Frage: Gilt die beidseitig offene Halle als Innenraum?

Bahnhofshalle am Zürcher HB.
Legende: Ein Dach wie ein Innenraum, aber dennoch nicht ganz geschlossen: die Halle am Zürcher Hauptbahnhof. Keystone

Die Maskenpflicht ab 12 Jahren besteht nach wie vor in allen Fahrzeugen des öffentlichen Verkehrs sowie in geschlossenen Räumen innerhalb der Bahnhöfe – auch für geimpfte und genesene Personen. Als Innenräume gelten neben Reisezentren und Wartesälen auch Shoppingbereiche in Untergeschossen. Die beidseitig offene Halle am Zürcher HB hingegen gilt nicht als Innenraum.

Ehrlich gesagt, habe ich keine Ahnung. Ich dachte, man muss sie im ganzen Bahnhof tragen. Dann sehe ich aber wieder Leute, die sie nicht tragen. Ich habe keine Ahnung.
Autor: PassantZürcher Hauptbahnhof

Einige ÖV-Nutzer nahmen am Samstag an, dass die Maske noch immer im ganzen Bahnhofsgelände getragen werden muss. «Ehrlich gesagt, habe ich keine Ahnung. Ich dachte, man muss sie im ganzen Bahnhof tragen. Dann sehe ich aber wieder Leute, die sie nicht tragen. Ich habe keine Ahnung.» Andere trugen die Maske aus Rücksicht oder Vorsicht weiterhin – und wiederum andere wussten überhaupt nicht, was nun gilt, wie sie gegenüber SRF sagten.

Video
Maskenpflicht: Passanten am Zürcher HB verunsichert
Aus News-Clip vom 26.06.2021.
abspielen

SBB wartet noch ab

Bei der SBB ist man sich der Verwirrung bewusst. Bisher hat man keine zusätzlichen Informationsmassnahmen ergriffen. Man wolle die ersten Tage abwarten und dann allfällige Präzisierungen kommunizieren, heisst es.

Ich informiere mich ehrlich gesagt nicht mehr darüber. Es kommt jede Woche etwas Neues. Irgendwann hat man genug.
Autor: BesucherinShopping Center Tivoli

Auch im Shoppingcenter Tivoli in Spreitenbach (AG) herrschte Verunsicherung. So meinte ein Besucher: «Ich schaue, was die Leute machen, dann mach ich es auch. Man kommt ohnehin nicht mehr draus.» Die Unsicherheit schlägt bei einigen gar in Resignation um: «Ich informiere mich ehrlich gesagt nicht mehr darüber. Es kommt jede Woche etwas Neues. Irgendwann hat man genug», meinte eine andere Besucherin. Anders als an Bahnhöfen informiert man im Shoppi Tivoli die Besucherinnen und Besucher aber aktiv, dass noch immer Maskenpflicht gilt.

Der Alltag in der Schweiz dürfte in den kommenden Wochen also zwar lockerer werden – einfacher allerdings nicht unbedingt.

Video
Geschäftsführer Shoppi Tivoli: «Der Kunde begreift es nicht»
Aus News-Clip vom 26.06.2021.
abspielen
Quelle: Bundesrat, 23.06.2021Das hat der Bundesratam 23. Juni beschlossenSport und Kultur• Aussenbereich: Keine Einschränkungen• Innenbereich: KontaktdatenDiese Lockerungen gelten ab dem 26. Juni Maskenpflicht• Im Freien aufgehoben• Am Arbeitsplatz gelockert (Arbeitgeber entscheidet)• An Mittel- und Berufsschulen gelockert (Kantone • Weiterhin in Restaurants (innen), Detailhandel, Restaurants• Aussenbereich: Keine Einschränkungen• Innenbereich: Kontaktdaten einer Diskotheken und Tanzlokale offenZugang nur mit gültigem Covid-ZertifikatVeranstaltungen mit ZertifikatKeine EinschränkungenVeranstaltungen ohne Zertifikat• Mit Sitzpflicht: Max. 1000 Personen• Ohne Sitzpflicht: Max. 500 Personen draussen, HomeofficeEmpfohlen statt PflichtWasserparks geöffnetPrivate Treffen• Aussenbereich: Max. 50 Personen• Innenbereich: Max. 30 PersonenImpfung empfohlenentscheiden)ÖV und Veranstaltungen ohne Zertifikatmax. 250 Personen drinnenPerson pro Gruppe, Maskenpflicht

Tagesschau vom 26.06.2021, 19.30 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

49 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Alexander Kurtz  (siliciumcarbid)
    Ach ja, wie die Schweizer sich über Corona beschweren. Schon allein über die Grenze sind die Massnahmen weniger von Freiheit geprägt, und da ist weniger Gegenwind.
    Ob der Zürcher HB jetzt innen ist oder nicht, ist wieder nur ein Schrei um nichts. Es sagt ja wohl kaum einer am Telefon „Schatz, ich bi am HB usse“ und steht dann IN der Halle. Wegen 2 Minuten länger Maske tragen. Einfach kindisch.
  • Kommentar von Jerome Hutter  (Jery22)
    Der Massnahmen-Mix zurzeit ist völlig in Ordnung. Bis wir endlich die Herdenimmunität erreicht haben sind diese Massnahmen auch wichtig. Bis dahin sind Sie aber bitte weiter zu lockern, sofern es die Zahlen zulassen. Das Theater um die neue Virus-Variante soll sich in Grenzen halten, denn neue Varianten wird es immer geben. Es gibt auch immer neue Grippe-Varianten. Wir können zukünftig nicht wegen jeder neuen Variante einen Lockdown oder was auch immer ausrufen. Irgendwann muss schluss sein.
    1. Antwort von Conny Hasler  (conhas)
      im Moment sind aber erst ca 30 % geimpft,d.h es können sich noch immer sehr viele anstecken.Aber was man aus dieser Pandemie Zeit gelernt,sollte nun angewendet werden, frühzeitig reagieren und dann für einige Zeit schärfere Massnahmen einrführen.
  • Kommentar von Klaus Estermann  (Klaus Estermann)
    Totale Verwirrung? So etwas wie totale Verwirrung stelle ich mir ganz anders vor...