Zum Inhalt springen

Header

Audio
Forschende können helle Haut dunkler Machen
Aus Regional Diagonal vom 07.08.2021.
abspielen. Laufzeit 02:48 Minuten.
Inhalt

Natürlicher Sonnenschutz Basler Forscher können helle Haut dunkler machen

Mit einem Wirkstoff soll helle Haut dunkler werden. Das könnte die Sonnencreme ersetzen und gegen Hautkrebs schützen.

Wer helle Haut hat, kennt das Problem: An sonnigen Tagen fangen sich diese Personen schneller einen Sonnenbrand ein als andere. Daher ist bei Hellhäutigen auch das Hautkrebsrisiko erhöht.

Forschende am Universitätsspital Basel haben nun einen Mechanismus entdeckt, wie sie die Hauttönung verändern können. Elisabeth Roider, Oberärztin am Universitätsspital: «In Versuchen konnten wir Hauttypen von Menschen mit sehr heller Haut, blondem Haar und blauen Augen in extrem dunkle Hauttypen verwandeln.»

Wir konnten Hauttypen von sehr hellen Menschen in sehr dunkle Hauttypen verändern.“
Autor: Elisabeth Roider Oberärztin, Universitätsspital Basel

Verantwortlich dafür ist ein Enzyminhibitor, der für die Produktion von Melanin verantwortlich ist. «Je nachdem, wie viel Melanin diese Person hat, wurde ihre Haut heller oder dunkler,» sagt Roider weiter. Den Forschenden am Unispital Basel ist es in Zusammenarbeit mit Kollegen der Harvard Universität gelungen, die Melaninproduktion via zuständigen Enzyminhibitor anzukurbeln oder zu drosseln.

Enzyminhibitor als Sonnenschutz

Roider sieht einen weiten Einsatz der neuen Methode. So könnten dereinst Leute mit postinflammatorischer Pigmentstörung oder weissen Flecken auf der Haut (Vitiligo) behandelt werden. Vorstellbar sei auch, die Haut heller Menschen während der Sommerzeit dunkler zu machen, damit sie besser vor der schädlichen UV-Strahlung geschützt sind.

Offene Fragen gibt es allerdings noch. In Versuchen hat man festgestellt, dass die Wirkung nach etwa zwei bis drei Wochen nachgibt, die Haut also wieder heller wird. Da stelle sich die Frage nach der Effizienz der Therapie, sagt Roider. Offen ist auch, ob die behandelten Patientinnen und Patienten eine allergische Reaktion auf den erhöhten Melaninspiegel entwickeln. Das sind alles Fragen, welche die Forschung klären muss.

SRF1, Regional Diagonal, 07.08.2021, 16:30 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

15 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Wilhelm Schaub  (Ecro)
    Eine kritische Frage an die Forscherin oder wenigstens eine besorgte Anmerkung - Fehlanzeige! Unglaublicher Beitrag aus Basel...
  • Kommentar von Delmar Lose  (DeLo)
    "ob die behandelten Patientinnen und Patienten eine allergische Reaktion auf den erhöhten Melaninspiegel entwickeln. Das sind alles Fragen, welche die Forschung klären muss." - Wens wie bei corona gemacht wird könnte das Medikament in ein paar Monaten auf dem Markt sein - Grossartig!
  • Kommentar von Denise Casagrande  (begulide)
    Wahnsinn Mensch - ein weiterer fragwürdiger, aber bestimmt profitabler Erwerbszweig auf Kosten der Gesundheit von Mensch, aber auch NATUR, da es auch dabei um "Chemie" geht!