Zum Inhalt springen

Mediapulse-Hörerstudie Radiohören bleibt beliebt

In der Deutschschweiz hören fast 87 Prozent täglich Radio – und dies fast zwei Stunden lang. Dominiert wird der Markt weiterhin von der SRG, die privaten Stationen konnten aber zulegen.

Frau hantiert an Radiogerät
Legende: Die Radioprogramme finden in der Schweiz weiterhin grossen Anklang. Keystone

Wieviele Leute hören Radio? Die Radionutzung ist im zweiten Halbjahr 2016 um rund ein Prozent zurückgegangen. Rund 4,24 Millionen Menschen schalteten jeden Tag das Radio ein, das sind 50'000 Personen pro Tag weniger als im vorherigen Semester.

Welche Sender werden am meisten gehört? Den SRG-Sendern hörten täglich insgesamt 2,97 Millionen Menschen zu. Den privaten Stationen 2,59 Millionen und den ausländischen 1,27 Millionen.

Der Marktanteil der SRG ging im Vergleich zum ersten Semester in der Deutschschweiz um rund 1,53 Prozentpunkte auf 63,7 Prozent zurück, wie Mediapulse mitteilte. Davon profitierten fast ausschliesslich die privaten Radios. Deren Marktanteil stieg um 1,55 Prozentpunkte auf 31,43 Prozent.

Welche Sender sind am beliebtesten? In der Deutschschweiz blieb SRF 1 der beliebteste Sender mit einem Marktanteil von rund 30 Prozent oder 1,5 Millionen Hörern pro Tag. Radio Energy Zürich ist der erste Privatsender, der in der Rangliste auftaucht – mit einem Marktanteil von 2,68 Prozent oder rund 282'000 Hörern pro Tag.

Welche Sprachregion hört am meisten Radio? Im Schweizer Vergleich hörten die Tessiner mehr und länger Radio als die Deutschschweizer: 88,7 Prozent schalteten das Radio täglich für 118 Minuten ein. Die Romands hingegen sind dem Radio leicht weniger angetan: Dort waren es nur 82,7 Prozent, die 99 Minuten pro Tag zuhören.

3 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Charles Halbeisen (ch)
    UKW soll abgestellt werden, obwohl DAB an vielen Orten gar nicht empfangen werden kann. LW, MW und KW sind weltweit schon abgestellt. Der Höhepunkt des Radios ist vorbei. Einen Sony-Weltempfänger kann ich glatt aui den Mist werfen, obwohl kaum mehr als 10 Jahre alt mit Digital-Tuner (nicht mit DAB zu verwechseln). Diese alten robusten Sende-Techniken kann man nicht durch das Internet oder Smartphone ersetzen. "Im Katastrophenfall Radio hören" kann man glatt vergessen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Claus Prochazka (Verfalsdatum1015)
    Wir hören am Tag 3 - 8 h Radio, vor allem SRF1 und Musikwelle. Denn die Moderatoren (Ihnen) sind einfach Spitze. Das Fernsehen ist oft zu flach. Hoffentlich ändern die Verantwortlichen nichts, denn besser kann man die Programmgestaltung nicht machen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von W. Ineichen (win)
    Für mich gibt es nur "Radio Swiss Classics".
    Ablehnen den Kommentar ablehnen