Zum Inhalt springen

Header

Audio
Albert Rösti tritt im Frühling ab
Aus SRF 4 News aktuell vom 22.12.2019.
abspielen. Laufzeit 01:46 Minuten.
Inhalt

Rösti zu seinem Rücktritt «Ja, ich konnte selber entscheiden»

Die Wahlen im Herbst brachten für die grösste Schweizer Partei keine zufriedenstellenden Resultate: minus 12 Sitze im Nationalrat. SVP-Chef Albert Rösti nahm dieses schlechte Abschneiden zum Anlass, sich Gedanken über die Zukunft der Partei zu machen.

Albert Rösti

Albert Rösti

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Der studierte Agronom und Betriebsökonom ist seit 2016 Parteipräsident der SVP und Nationalrat für den Kanton Bern.

SRF News: Was braucht die Partei nun?

Albert Rösti: Wir hatten vor den Wahlen eine fehlende Mobilisierung – ein Teil der Verluste ist darauf zurückzuführen. Es muss nun an der Basis gearbeitet werden. Also dort, wo die Strukturen zu wenig funktionieren. Der zukünftige Präsident muss mehr in die Kantone gehen, auch wenn das auf Kosten der inhaltlichen Arbeit geht.

Sie wollen das nicht machen?

Ich möchte gerne in Kommissionen Arbeit leisten, denn dort stehen ganz wichtige Themen an: zum Beispiel das AHV-Dossier, die Krankenkassenprämien oder die Klimafrage. Ich werde in den entsprechenden Nationalratskommissionen Einsitz nehmen, neu auch in der Gesundheitskommission. Ich habe mich also für das Politische entschieden.

Der Druck auf Sie innerhalb der SVP ist in letzter Zeit gestiegen. Konnten Sie nun selbst entscheiden?

Ja, das konnte ich absolut selbst entscheiden.

Ich freue mich natürlich schon, etwas mehr Zeit für die Familie und meine privaten Geschäfte zu haben.

Sie sind seit 2011 im Nationalrat – und Sie wurden nun als Gemeindepräsident von Uetendorf bei Thun wiedergewählt.

Genau. Dass ich nun das Parteipräsidium der SVP abgebe, schafft neue Freiräume. Ich freue mich natürlich schon, etwas mehr Zeit für die Familie und meine privaten Geschäfte zu haben.

Das Gespräch führte Valérie Wacker.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.