Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Ökobilanz: Ein Hund ist so umweltschädlich wie ein Europaflug abspielen. Laufzeit 02:37 Minuten.
02:37 min, aus Espresso vom 04.01.2019.
Inhalt

Schlechte Ökobilanz Ein Hund ist so umweltschädlich wie ein Europaflug

Auch Haustiere haben einen Einfluss auf die Ökobilanz. Je grösser das Tier, desto grösser ist die Umweltbelastung.

Es sei der grosse Futterverbrauch, welcher die grosse Umweltbelastung von Pferden ausmache, sagt Niels Jungbluth. Er ist Geschäftsführer von ESU Services, einer Firma die sich auf Umweltbilanzen spezialisiert hat: «Weil Pferde nicht nur Heu, sondern auch Getreide und Kraftfutter fressen, hat das eine grosse Auswirkung auf die Umwelt.»

Hund ist so schädlich wie ein Europa-Flug

Hunde und Katzen, die viel Fleisch vertilgen, belasten die Umwelt erstaunlicherweise weniger stark. Dies darum, weil in Hunde- und Katzenfutter oft Schlachtabfälle verwertet werden, welche wir nicht essen. «Wer seinen Vierbeiner mit Filet füttert, der hat natürlich eine grössere Umweltbelastung», so Jungbluth.

Verglichen mit dem durchschnittlichen Schweizer Konsum ist die Umweltbelastung von Tieren jedoch gering. Einen Hund ein Jahr zu halten, sei in etwa so schädlich wie ein Europaflug.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

98 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Kathrin Tschudi (Kathrin Tschudi)
    Ich muss langsam meinem ärger luft machen! Die schuld auf die tiere abschieben ist ja sooooo einfach, um die ganzen fehlverhalten der menschen zu rechtfertigen...gäbe es nur die tiere wäre unsere umwelt lange nicht so kaputt!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von René Pfeifer (Whistler)
    Habe soeben meinen Riesenschnauzer gegen einen Zwergpinscher eingetauscht !
    Man tut ja schliesslich was für's Klima ! ( Kleiner Scherz )
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von U. Salzmann (pfefferusalz)
    Vielleicht sollte man sich wirklich fragen, weshalb man z.B. eine Katze als Haustier hält und dies meistens Indoor und somit nicht artgerecht. Auf jeden Fall besser ist der soziale Kontakt mit anderen Menschen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Beat Reuteler (br)
      Das hat etwas, wir sind auf jeden Fall froh dass wir unsere Katze viel "outdoor" halten können. Somit kann sie auch einen guten Teil ihres Futters selbst jagen und schädigt damit die Umwelt viel weniger als indoor Katzen. Obwohl, indoor Katzen jagen keine Vögel, aber unsere ist nicht so gut darin, deshalb auch keine grosse Bedrohung. Sie ist viel besser gegen Mäuse. Man kann Katzen auch umweltfreundlicher halten indem man sie schlank hält: Gesund und fit fürs selber Jagen, weniger Zusatz-Futter.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen