Zum Inhalt springen

Header

Video
Ärger auf Schweizer Schiffen
Aus Tagesschau vom 17.07.2020.
abspielen
Inhalt

Schutz auch auf Aussendeck Schiffsbranche ärgert sich über Maskenpflicht

Trotz Ferienzeit: Schifffahrten locken derzeit deutlich weniger Passagiere an als üblich. Ein Grund sieht die Branche darin, dass die Maskenpflicht auch an der frischen Luft gilt.

Seit knapp zwei Wochen gilt die Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr. Was im Zug gut klappt, führt auf dem Schiff zu einem spürbaren Rückgang an Passagieren, sagt Stefan Schulthess, Direktor Schifffahrtsgesellschaft Vierwaldstättersee: «Bereits vor der Maskenpflicht hatten wir etwa 40 bis 50 Prozent weniger Gäste, das war schon dramatisch. Und jetzt, seit Einführung der Maskenpflicht vor rund 10 Tagen, haben wir nochmal etwa 20 Prozent weniger Gäste bei uns an Bord.»

Erlebnis leidet mit Maske

Störend ist für Schulthess insbesondere die Maskenpflicht an der frischen Luft. Im Unterschied zum Zug, fahre man Schiff, um etwas zu Erleben. Mit Schutzmaske sei das Erlebnis nicht das gleiche. Die Passagiere überlegen sich zweimal, ein Billett zu lösen, um dann zwei Stunden mit Maske auf dem Freideck fahren zu können.

Schulthess, auch Verbandspräsident Schweizer Schifffahrtsunternehmen, fordert deshalb: «Wir möchten, dass die Maskenpflicht auf dem Aussendeck nicht gilt. Wir füllen die Schiffe ja nur bis zur Hälfte um den Gästen diese Abstände möglich zu machen. Es gibt keinen Grund, wenn man diese Abstände einhalten kann, dass man eine Maskenpflicht weiterführt.»

Wenn man Abstand hält, ist die Übertragungswahrscheinlichkeit im Aussenbereich aufgrund der Luftbewegung sehr gering.
Autor: Robert-Koch-Institut

Unterstützung erhält Schulthess von der Wissenschaft. Sie unterscheidet klar zwischen geschlossenen und offenen Räumen. Das Robert Koch-Institut hat mehrere Studien ausgewertet und kommt zum Schluss: «Wenn man Abstand hält, ist die Übertragungswahrscheinlichkeit im Aussenbereich aufgrund der Luftbewegung sehr gering. Die Aerosole werden verdünnt und durch Luftströme vertrieben.»

BAG will einheitliche Regelung

An der heutigen Medienkonferenz rechtfertigt das Bundesamt für Gesundheit (BAG) die Regelung. «Aus Gründen der Einheitlichkeit wurde die Pflicht zum Tragen einer Maske auf alle öffentlichen Verkehrsmittel ausgedehnt, in denen es zu Situationen kommen kann, bei denen die Distanz nicht eingehalten wird.»

Es ist durchaus diskutierbar, je nachdem wie die Situation auf dem Deck aussieht, ob das sinnvoll ist oder nicht. Wir bleiben im Moment aber dabei, dass die Maskenpflicht, auch da gilt.
Autor: Patrick MathysLeiter Sektion Krisenbewältigung beim BAG

Sorgen vor der Zukunft

Dennoch: Patrick Mathys, Leiter Sektion Krisenbewältigung beim BAG, macht der Branche leise Hoffnung: «Es ist durchaus diskutierbar, je nachdem wie die Situation auf dem Deck aussieht, ob das sinnvoll ist oder nicht. Wir bleiben im Moment aber dabei, dass die Maskenpflicht, auch da gilt.»

Die Schiffsbranche will weiter für eine Ausnahmeregelung auf dem Aussendeck kämpfen. Aktuell verkrafte die Schifffahrt keine weiteren Einbussen. Stefan Schulthess: «Viele Gesellschaften haben keine Reserven um dieses katastrophale Jahr irgendwie verarbeiten zu können. Gerade kleinere Gesellschaften haben weniger Mittel als wir auf dem Vierwaldstättersee. Um sie mache ich mir grosse Sorgen.»

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

28 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Ueli von Känel  (uvk)
    Manchmal sind wir halt schon verwöhnte Leute - hier in der Schweiz. Das Leben ist nicht immer ein Wunschkonzert, die Welt nicht einfach ein "Selbstbedienungsladen", dessen man sich "unlimited" bedienen kann. Es gibt manchmal Limiten beim Konsum, und dies anzuerkennen, hat die heilsame Wirkung, uns auf dieser Welt etwas demütiger zu machen. Ist etwas ganz Gesundes. Ich würde auf jedenfalls trotz Maskenpflicht eine Schiffsfahrt unternehmen. Seht, ist ja gar nicht schlimm! Man darf ja aufs Schiff.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Patrick Charpilloz  (Skeptiker)
    Und wieder mal zeigt sich die Inkompetenz unserer Regierung und derer Behörden. Erst wollten sie keine Maskenpflicht im ÖV und jetzt sind sie nicht in der Lage zu differenzieren, wo die Maskenpflicht Sinn macht und wo nicht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Fabio Sommaruga  (Fäbu251)
    Typisch Schweiz als Corona ausbrach und A, D, I und viele andere Nachbarländer eine Maskenpflicht einführten gab es in der Schweiz keine Maskenplicht? Es gab ja auch keine Masken ausser die uralten Schimmelmasken! Totales Versagen des Bundesraten und des BAG. Ich schaue nur noch selber! An Orten wie wo viele Menschen sind trage ich klar eine Maske da bin ich auch 100% enverstanden aber da wo nimand ist oder der abstand grösser als 2 Meter ist sicher nicht! Auf den Schiff aussen nur Jdiotisch!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen