Zum Inhalt springen

Header

Salutierende Armee-Offiziere
Legende: Seit 2011 studierten jedes Jahr zwei Militärkader aus Nordkorea am Genfer Zentrum für Sicherheitspolitik. Reuters
Inhalt

Schweiz Schweiz stoppt Zahlungen für Nordkoreas Militär

Die Ausbildung von nordkoreanischen Offizieren am Genfer Zentrum für Sicherheitspolitik wird künftig nicht mehr vom Bund finanziert. Der Finanzierungsstopp erfolgt unter anderem wegen der Kritik mehrerer Parlamentarier.

Der Bund zahlt die Ausbildung von nordkoreanischen Offizieren im Genfer Zentrum für Sicherheitspolitik (GCSP) künftig nicht mehr. Das Verteidigungsdepartement (VBS) begründete den Finanzierungsstopp unter anderem mit der Kritik, die mehrere Parlamentarier letztes Jahr geäussert hatten.

VBS-Sprecherin Karin Suini bestätigte eine Meldung des Westschweizer Radios RTS. Nordkoreanische Offiziere können sich demnach weiterhin am GCSP ausbilden lassen – allerdings auf eigene Kosten.

Seit 2011 sind acht Offiziere aus Nordkorea in Genf mit Unterstützung des Bundes in den Genuss einer Ausbildung gekommen. 160'000 Franken wurden dafür aufgewendet.

Das VBS verteidigte die Finanzierung damals: Indem es «den nordkoreanischen Teilnehmern die Möglichkeit biete, die Welt ein bisschen besser zu verstehen», werde der Frieden gefördert. Das VBS hoffte zudem, dadurch zu einer Öffnung des kommunistischen Regimes beizutragen.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen