Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Sexueller Missbrauch Priester der Diözese Lugano verhaftet

  • Ein Priester im Kanton Tessin ist wegen Verdachts auf sexuellen Missbrauch verhaftet worden.
  • Das teilte der Bischof von Lugano, Valerio Lazzeri, an einer Medienkonferenz mit.
  • Der Priester sei von seinen Aufgaben im Bistum entbunden worden.

Der mutmassliche Missbrauchsfall sei vor fünf bis sechs Jahren geschehen, sagte Bischof Lazzeri: Er selber habe am 11. März von dem mutmasslichen Missbrauchsfall erfahren – nicht vom Opfer selber, sondern von einer anderen Person, die ihm davon erzählt habe.

Lazzeri mit Maske.
Legende: Bischof Lazzeri hatte am 11. März persönlich durch eine dritte Person von dem möglichen Missbrauchsvorfall erfahren. Keystone

Gemäss einer Mitteilung der Tessiner Staatsanwaltschaft wird der 50-jährige Priester beschuldigt, sexuelle Handlungen mit Menschen begangen zu haben, die nicht in der Lage seien, sich zu wehren.

Ermittelt wird wegen Schändung

Textbox aufklappenTextbox zuklappen

Ermittelt wird laut Staatsanwaltschaft wegen Schändung, also wegen Verstosses gegen Artikel 191 des Strafgesetzbuches. Dieser lautet:

«Wer eine urteilsunfähige oder eine zum Widerstand unfähige Person in Kenntnis ihres Zustandes zum Beischlaf, zu einer beischlafähnlichen oder einer anderen sexuellen Handlung missbraucht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zehn Jahren oder Geldstrafe bestraft.»

Danach habe er die zuständige Expertenkommission des Bistums informiert, welche den Fall schliesslich der Tessiner Staatsanwaltschaft weitergab. Das weitere Vorgehen werde entschieden, sobald die Ergebnisse der strafrechtlichen Untersuchung vorlägen, erklärte Bischof Lazzeri.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.