Zum Inhalt springen

Schweiz So kommt die Schweiz zur Arbeit

Wie lange brauchen Sie jeden Tag zur Arbeit, und wie kommen Sie dorthin? Das Bundesamt für Statistik hat die jüngsten Zahlen zu den Pendlern vorgelegt. Die meisten nehmen nach wie vor das Auto, legen im Schnitt 14 Kilometer zurück und brauchen dafür eine gute halbe Stunde.

Menschen in der Unterführung im Bahnhof Bern
Legende: Unterführung im Bahnhof Bern: In den Städten benutzen die meisten den ÖV Keystone

Der durchschnittliche Schweizer Arbeitsweg ist 14,5 Kilometer lang und wird von Tür zu Tür in einer guten halben Stunde zurückgelegt. Das geht aus der Pendlerstatistik 2014 des Bundes hervor.

Die Zahlen, die nun für das Jahr 2014 vorgelegt wurden, zählen rund 4,3 Millionen Erwerbstätige in der Schweiz. Zu den Pendlern gehören in der Statistik alle Menschen, die nicht in ihrem Wohngebäude arbeiten oder keinen festen Arbeitsplatz haben, weil sie zum Beispiel Vertreter sind. Übrig bleiben danach rund 3,9 Millionen Menschen, die jeden Tag ihre Wohnung verlassen, um an ihren Arbeitsplatz zu gelangen.

Der Weg bis dahin ist allerdings unterschiedlich lang. Laut Statistik legen gut vier Prozent aller Pendler mehr als 50 Kilometer zurück. Rund jeder dritte Pendler hat es allerdings weniger als fünf Kilometer weit.

Kurze Wege in Genf

Kürzere Wege bedeuten laut der Statistik nicht zwangsläufig weniger Zeitaufwand: Pendler aus der Region Genf hatten 2014 mit 7 Kilometern zwar den kürzesten Arbeitsweg aller Schweizer Bezirke. Die 33 Minuten, die sie dafür brauchten, sind aber der siebthöchste Durchschnittswert. Lange dauern die Arbeitswege auch im Grossraum Zürich.

Das BFS schreibt dazu, dass in städtischen Zentren eher Velos oder öffentliche Verkehrsmittel benutzt werden – oder die Menschen gleich zu Fuss zur Arbeit gehen. Relativ wenig Zeit erfordern Arbeitswege in eher abgelegenen Bergregionen.

Über die Hälfte im Auto

Nach wie vor benutzen in der Schweiz mehr als die Hälfte der Pendler das Auto. 2014 waren es 52 Prozent und damit etwas weniger als im Jahr zuvor. Zugelegt hat erneut der Anteil der Bahn. Fast 360'000 Menschen gehen zu Fuss zur Arbeit.

Die meisten Erwerbstätigen in der Schweiz – neun von zehn oder rund 3,9 Millionen Menschen – müssen für ihre Arbeit das Haus verlassen. 70 Prozent der Pendler arbeiten ausserhalb ihrer Wohngemeinde, 19 Prozent auch ausserhalb ihres Wohnkantons.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.