Zum Inhalt springen

Header

Audio
In den Schulferien hoch in die Lüfte
Aus Regionaljournal Ostschweiz vom 14.07.2021.
abspielen. Laufzeit 06:47 Minuten.
Inhalt

Sportförderung Fünf Tage lang ein Überflieger sein

Acht Thurgauer Jugendliche können in einem Segelflugcamp fliegen lernen. Ein Angebot der Thurgauer Sportförderung.

Es ist ein regnerischer Montag, an dem sich die acht Kursteilnehmer auf dem Flugplatz in Amlikon (TG) treffen. Sie wurden aus zwölf Interessenten für das Camp ausgewählt und können jetzt in den Sommerferien fünf Tage lang fliegen lernen und abheben. Die Jungs sind zwischen 14 und 16 Jahre alt.

Legende: Die Jugendlichen müssen als Team funktionieren. SRF/Christian Masina

Sechs freiwillige Helfer ermöglichen den Jugendlichen in die Lüfte zu gehen. Sie bilden die Kursteilnehmer ehrenamtlich in Theorie und Praxis aus, so dass die Campusteilnehmer schon schnell selber fliegen können.

Der Traum «selber fliegen»

Für Luc und seine Kollegen geht ein Traum in Erfüllung. «Es ist schön, die Welt von oben zu sehen», sagt der Jugendliche, der einmal Pilot werden will. Marius, ein 16-Jähriger aus Wängi, erzählt von seinem ersten Flug: «Ich war schon etwas nervös, aber es war mega schön». Der Fluglehrer sitzt auch im Segelflieger, auf dem Rücksitz. Von dort könnte er im Notfall eingreifen.

Für Starts und Landungen reicht eine Woche Training nicht aus.
Autor: Peppe Schäuble Segelflieger und Fluglehrer im Camp

Die Teilnehmer lernen im Campus, beim Segelflugzeug am Boden Routinechecks zu machen und den Flieger in der Luft zu steuern. Auch das Wetter spielt in der Ausbildung eine Rolle. Die Jungpiloten lernen, was Auf- und Abwinde sind. Bei schlechtem Wetter büffeln sie zusätzlich Theorie. In die Luft geht es trotzdem für alle. Auch in dieser Woche waren am Dienstag die ersten Flüge. «Für Starts und Landungen müssten wir etwas länger üben», sagt Fluglehrer Peppe Schäuble, dafür sei eine Woche zu kurz.

Segelfluggruppe Amlikon

Box aufklappen Box zuklappen

Die Lagerleitung liegt bei der Segelfluggruppe Cumulus aus Amlikon.

Sie bieten seit 11 Jahren in Zusammenarbeit mit dem Thurgauer Sportamt im Sommer ein Segelflugcamp an.

Sechs freiwillige Helfer engagieren sich ehrenamtlich für dieses Camp.

Ihr Ziel ist es, für ihre Sportart Nachwuchs zu finden.

Während die Jungpiloten in der Luft unterwegs sind, sind die anderen Teilnehmer für die Sicherheit des Segelfliegers und ihrer Insassen verantwortlich. Alle Abläufe müssen funktionieren. «Wir müssen alles kontrollieren», sagt der 16-Jährige Marco aus Romanshorn. «Seil straff», auf dieses Kommando von Marco wird das Flugzeug von der Seilwinde hochgezogen. «Es ist unbeschreiblich, wenn es steil hoch geht», sagen die jungen Überflieger einstimmig.

Sportcamps im Thurgau

Box aufklappen Box zuklappen

Seit über 40 Jahren bietet das Thurgauer Sportamt Camps an. Nebst J&S Kursen auch eigene, die vor allem durch lokale Sportvereine angeboten und vom Kanton unterstützt werden. Das Segelflugcamp ist eines davon.

Die Camps kosten für die Teilnehmer alle 300 Franken, egal ob das ein Katamaranlager in den Niederlanden, ein Segelfluglager, ein Bergsteigerlager oder ein Skilager ist.

Der Kanton bietet 12 Camps im Jahr an. Davon sind sechs Sommerkurse und sechs Schneesportkurse.

Hanu Fehr ist im Thurgauer Sportamt für die Sportcamps verantwortlich. Er ist überzeugt, dass die Kurse einem Bedürfnis entsprechen. «Der tiefe Preis soll die Teilnahme für alle Jugendlichen ermöglichen», sagt Fehr. Die Kurse im Thurgau seien allgemein gut gebucht, im Gegensatz zum Kanton Zürich beispielsweise, selten überbucht.

Ein Pfeiler der Sportförderung

Beim Segelflugcamp werden an einem Informationsanlass die Jugendlichen beobachtet und getestet. Der Entscheid, wer mitmachen darf, fällt an diesem Abend. Dieses Jahr gab es für die acht Plätze zwölf Interessenten. Bei anderen Kursen, wie den Schneesportkursen, gilt der Anmeldetermin. Die Lager werden in einer Broschüre und online ausgeschrieben.

«Am wenigsten Beachtung findet das Skilager während der Wintersportferien», sagt Hanu Fehr. Die Thurgauer Familien scheinen dann selber Skifahren zu gehen. Weitere Schneesportlager werden nach Weihnachten und in den Frühlingsferien angeboten. Diese seien sehr gefragt.

Regionaljournal Ostschweiz, 14.07.2021, 17:30 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen