Jahresmedienkonferenz SRF setzt 2017 auf Gesellschaft und Integration

Sendungen zum Thema Migration, Integration und Gesellschaft stehen im Zentrum von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) in diesem Jahr. Menschen mit Migrationshintergrund sollen stärker zu Wort kommen.

Video «Rückblick von SRF-Direktor Matter auf das Jahr 2016» abspielen

Rückblick von SRF-Direktor Matter auf das Jahr 2016

0:36 min, vom 24.1.2017

«SRF HE!MATLAND» heisst es ab April jeden Donnerstagabend. In der mehrteiligen Sendereihe werden gesellschaftlich relevante und kontroverse Geschichten aus der Schweiz gezeigt. Dies wurde an der Jahresmedienkonferenz von SRF mitgeteilt. Prominentes Gesicht ist Mona Vetsch, welche als Reporterin durch die Sendungen führt.

Einen Schwerpunkt setzt SRF 2017 auch auf Sendungen rund um Migration und Integration. Menschen mit Migrationshintergrund sollen eine noch aktivere Rolle erhalten und zu Wort kommen. In einer Reality-Reihe, die im Februar startet, reisen Menschen mit Migrationshintergrund zum ersten Mal oder seit Längerem wieder in ihr Herkunftsland.

Ein besonderes Augenmerk setzt SRF auch auf Formate für das junge Publikum: So sollen mehrere Webprojekte für 12- bis 35-Jährige produziert werden. Gemeinsam mit jungen Talenten soll auch der noch neue Webvideomarkt in der Schweiz weiter entwickelt werden. Für 2017 sind über 20 Webformate geplant.

2016 war das Jahr der Sportfans

Das Sportjahr 2016 mit der Fussball-EM, den Olympischen Spielen in Rio oder auch dem eidgenössischen Schwing- und Älplerfest führten zu einem Zuwachs bei den Zuschauerzahlen. Absoluter Höhepunkt war die Partie Schweiz gegen Frankreich an der Fussball-EM mit 1,57 Millionen Zuschauer. Sie war die Sendung mit der höchsten je gemessenen Einschaltquote. Der historische Zweiteiler «Gotthard» erreichte über eine Million Zuschauer.

Auch 2016 war SRF der Favorit des Deutschschweizer Publikums, mit fast 32 Prozent Marktanteil im TV, einer wöchentlichen Reichweite von über 80 Prozent im Radio sowie einer grossen Nachfrage von Audio- und Videoangeboten im Web. Durchschnittlich wurden 2016 pro Sekunde sechs Livestream- oder On-Demand-Angebote gestartet. Monatlich erreichte das Webangebot von SRF fast 2,5 Millionen Personen.