Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

SRG-Umfrage zu Corona Lassen Sie sich impfen? Vertrauen Sie den Behörden in der Krise?

Ihre Meinung interessiert uns. Nehmen Sie teil an der SRG-Umfrage zum Thema Coronavirus und seine Folgen.

Das Coronavirus hat dem Jahr 2020 seinen Stempel aufgedrückt – und auch weiterhin ist kein Ende in Sicht. Anfang 2021 wird die Impfstrategie das dominierende Thema sein.

Gehen die Massnahmen der Behörden zu weit oder sind sie zu lax? Sind Sie persönlich wirtschaftlich betroffen? Und was vermissen Sie im Alltag? Nehmen Sie teil an der SRG-Befragung zur Coronakrise.

Die Umfrage ist geschlossen

Die Meinungsumfrage wird von der Forschungsstelle Sotomo im Auftrag der SRG SSR durchgeführt und ausgewertet. Die Teilnahme an der Befragung ist anonym. Ihre Antworten werden vertraulich behandelt.

Die Ergebnisse werden am 15. Januar ab 17 Uhr auf den Kanälen und Sendern der SRG SSR publiziert.

Video
Aus dem Archiv: Bundesrat will Massnahmen verlängern
Aus Tagesschau vom 06.01.2021.
abspielen

Tagesschau, 06.01.2021, 19.30 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

70 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von René Burkhard  (NeuYork)
    Ist der Weg MIT dem Virus die klügere Wahl als ein Kampf gegen das Virus? Diese Frage sollte sich bitte jedermann selber beantworten und diese Entscheidung auch verantworten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Gianni Romagnoli  (GiRom)
      @Burkhard
      Wie sieht denn der Weg mit dem Virus aus, konkret?
      Und was wären die Folgen, bitte ebenfalls konkret!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Norbert Vogel  (vogel@grr.la)
    Ich habe mich schon vorangemeldet zum Impfen. Mal schauen, wann ich drankomme. Je schneller, je besser. Lieber schon letztes Jahr als in 2 Monaten. Welcher Impfstoff? Egal. Verglichen mit einer Infektion sind die alle harmlos.

    Hauptsache, diese verdammten Einschränkungen haben endlich ein Ende - ohne dadurch die 65+ übermässig zu gefährden, natürlich. Und das geht nur durch Impfen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Hans Meuri  (hmeuri)
      Herr Vogel, auch wenn Sie geimpft sind, können Sie das Virus weiter geben. Wenn sich nicht mindestens 60 - 80 % der Bevölkerung impfen lassen, so wird es auch immer Einschränkungen geben.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Gianni Romagnoli  (GiRom)
      @Vogel
      Bin genau Ihrer Meinung. Zu viele Leute scheuen die Impfung wie der Teufel das Weihwasser, aber denken nicht darüber nach, welches die Alternative ohne Impfung wäre: Nämlich (sehr) gefährlich bis tödlich.
      In schweren Zeiten, wie wir sie gerade wegen dem Virus durchmachen, gibt es nicht null Risiko. Wir müssen uns für das kleinere entscheiden, und das ist eindeutig MIT Impfung!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Arthur Pünter  (puenti)
    Was ist in der CH los? Seit die Pandemie das Land im Griff hat, funktionieren die Massnahmen weder auf strategischer, noch auf operativer Ebene. Im Frühjahr fehlte das Schutzmaterial, dann das Kompetenzgerangel zw. Bund und Kt., jetzt die fehlende u, chaot.Impfstrategie. Die CH erscheint nicht unter den 30 Ländern betr. Impfen der Bevölkerung, Probleme werden von Lévy (BAG-Chefin) negiert. Peter Turchin meint "Je grössere Konflikte in einer Gesellschaft, desto weniger Widerstand gegen Seuchen".
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Hans Meuri  (hmeuri)
      Die Schweiz war in vielen Dingen schon lange eine "Bananenrepublik" in welcher man den Dreck unter den Teppich gewischt hat um eine saubere Veste zu haben. Corona bringt nun vieles ans Licht. Und wenn dann Corona mal vorbei ist, wird wieder weiter gewurstelt und Dreck unter den Teppich gewischt wie eh und je.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen