Stau am Gotthard: Richtung Süden war Geduld gefragt

Der grosse Stau vom Morgen hat sich aufgelöst: Auf der Nord-Süd-Achse zwischen Amsteg und Göschenen stauen sich die Autos nur noch über eine Strecke von drei Kilometern. Das bedeutet eine halbe Stunde Wartezeit.

Auf der Nord-Süd-Achse stauen sich die Autos weiter: Vor dem Gotthard-Tunnel Richtung Süden – zwischen Amsteg und Göschenen – ist die Kolonne drei Kilometer lang. Das bedeutet 30 Minuten Wartezeit.

Am Vormittag betrug die Wartezeit noch 90 Minuten. Weiter südlich bei Chiasso gab es dann nochmals fünf Kilometer. Es wurde empfohlen über die Alternativroute A13 via San Bernardino zu fahren. Deswegen stockt nun der Verkehr auch in Graubünden zwischen Thusis-Nord und Reichenau.

Der Verkehr staut sich unterdessen vor dem Gotthard-Tunnel auch in Richtung Norden: Im Tessin stehen die Fahrzeuge auf einer Strecke von drei Kilometern. Dort gilt: 30 Minuten Ausharren.