Zum Inhalt springen

Header

Video
St. Galler Regierung will Halt in Wil statt Flughafen Zürich
Aus Schweiz aktuell vom 08.07.2021.
abspielen
Inhalt

Streit um SBB-Fahrplan St. Gallen will Halt in Wil statt am Flughafen Zürich

Die St. Galler Regierung will den IC5-Flughafenhalt zugunsten von Wil streichen. Westlich von Zürich ist man verärgert.

Die St. Galler Regierung will, dass der Intercity 5 von St. Gallen nach Genf künftig in Wil und nicht mehr am Flughafen Zürich Halt macht. Damit soll die Situation der Pendlerinnen und Pendler vor Ort verbessert werden, heisst es von der Stadt Wil. Dieses Begehren im Osten sorgt für Unverständnis im Westen, weil andere Städte ihre Anbindung an den Flughafen Zürich dadurch verlieren würden.

Ich hoffe sehr, dass der St. Galler Versuch nicht gelingt.
Autor: Kurt Fluri Solothurner Stadtpräsident

Der Intercity 5 der SBB fährt von St. Gallen nach Winterthur, dann über den Flughafen Zürich und danach an den Zürcher Hauptbahnhof. Der Kanton St. Gallen reicht beim Bund nun einen Vorschlag ein, dass der IC5 nach St. Gallen neu auch in Wil halten soll. Anschliessend soll der Zug von Winterthur direkt an den Zürcher Hauptbahnhof fahren. Damit würde der Flughafen Zürich als Halt gestrichen werden.

Wir möchten gute und direkte Verbindungen von St. Gallen und Wil nach Zürich.
Autor: Beat Tinner St. Galler Volkswirtschaftsdirektor

Dadurch könne die Grossregion Wil wieder wie früher zum Knotenpunkt werden und Pendler müssten nicht mehr so lange auf ihren Anschluss warten, sagt der Wiler Stadtpräsident Hans Mäder. Wil hat ein Einzugsgebiet von weit über 100'000 Einwohnerinnen und Einwohnern. Diese Leute wollen sehr schnell nach Zürich gebracht werden, sagt der St. Galler Volkswirtschaftsdirektor Beat Tinner: «Darum möchten wir gute und direkte Verbindungen von St. Gallen und Wil nach Zürich.»

Zürich, Aargau und Solothurn wehren sich

Der Ostschweizer Antrag verärgert insbesondere westlich von Zürich. Für viele Städte von Aarau über Olten und Neuenburg bis Morges wären die Auswirkungen gross. Sie hätten keine direkte Verbindung mehr zum Flughafen. Entsprechend sehen Zürich, Aargau und Solothurn ihre Direktverbindungen bedroht und wehren sich. «Für uns wäre das gravierend», sagt der Solothurner Stadtpräsident Kurt Fluri. Für die Solothurner Wirtschaft, aber auch für die Bevölkerung, die verreisen will, sei der Halt am Flughafen entscheidend.

Der Vorschlag der St. Galler Regierung liegt aktuell beim Bundesamt für Verkehr. Dieses will bis im Herbst eine erste Antwort liefern.

Schweiz Aktuell, 08.07.2021;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

30 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Samira Amgarten  (S Amgarten)
    Mit Homeoffice sollten sich solche Probleme ja relativieren, oder?
  • Kommentar von Thomas F. Koch  (dopp.ex)
    Wie viele jener Personen, die in Wil Errichtung Zürich einsteigen, wollen eigentlich an den Flughafen und wie viele davon effektiv an den Zürcher HB?

    Ein zusätzlicher Zwischenhalt (egal wo) hat immer Konsequenzen auf das ganze komplexe Gefüge des Taktfahrplans mit allen Anschlüssen und deren Anschlüssen.
  • Kommentar von Christian Barmettler  (Christian Barmettler)
    Mir erschliesst sich die Motivation der Stadt Wil nicht so ganz. Der Blick in den Online-Fahrplan zeigt, dass Wil bereits heute stündlich zwei schnelle Direktverbindungen nach Zürich HB hat. Weshalb braucht es so dringend eine dritte?
    Umgekehrt haben Städte wie Aarau, Olten, Solothurn oder Biel genau eine stündliche Direktverbindung zum Flughafen Zürich. Und diese will man denen jetzt auch noch wegnehmen?