Zum Inhalt springen

Header

Audio
Kantonpolizei Zürich: Notrufnummern 117 und 112 ausgefallen
Aus SRF 4 News aktuell vom 08.06.2021.
abspielen. Laufzeit 05:24 Minuten.
Inhalt

Telefonpanne bei Polizei Zürcher Notrufnummern wieder in Betrieb

  • Im Kanton Zürich sind am Dienstagmorgen die Notrufnummern 117 und 112 der Kantonspolizei aufgrund einer Störung ausgefallen.
  • Die technische Störung konnte mittlerweile behoben werden, wie die Kantonspolizei schreibt.
  • Die Notrufzentralen waren während des Ausfalls über verschiedene Handynummern erreichbar.

Die Einsatzfähigkeit der Kantonspolizei sei durch die Störung nicht beeinträchtigt gewesen, erklärt die Kantonspolizei. Die Störung war am Dienstagmorgen um gegen 4:30 Uhr festgestellt worden und konnte kurz vor 9 Uhr behoben werden.

Dass der Ausfall gerade nach einer Nacht mit starken Unwettern im Kanton geschah, beunruhigte die Polizei nicht speziell. «Solche Ausfälle sind immer ungünstig», sagte Mediensprecher Florian Frei. In Sachen Hochwasser habe sich die Lage aber etwas entspannt und die Pegelstände von Rhein und Thur seien rückläufig – insofern sei dies nicht das Hauptproblem gewesen.

Regionaljournal Zürich/Schaffhausen, 8.6.21, 7:30 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

34 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Alois Keller  (eyko)
    Solche Ausfälle passieren immer wieder - oder das Internet fällt stundenlang aus. Wer unterwegs ist kann das Pech haben wenn er einen Notfall-Nr. wählt diese dann nicht erreicht und nicht immer kennt man die Ersatz-Handnummern. Zu hoffen bleibt, dass niemand ernsthaft gefährdet wird. Gibt aber schon zu denken. Die digitale Telefonie, mit Internet ist auch nicht das Gelbe vom Ei. Politiker sind gefragt und in der Verantwortung, ob man den UKW Empfang doch lieber aufrecht erhält.
    1. Antwort von Verena Schär  (Nachdenklich)
      Absolut dafür diesen neben DAB+ aufrecht zu erhalten.
    2. Antwort von Thomas Leu  (tleu)
      @ Alois Keller: Nur die wenigsten Politiker kennen sich in diesen Technologien aus. Wenn Sie ein Analognetz Aufrecht erhalten wollen, nur damit man es einmal im Jahr für eine Stunde einsetzen kann, dann kostet eine unverhältnismässige Summe an Geld. Zudem; auch Analognetze können ausfallen. Wir sind nun einmal nicht mehr in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts. Damals war auch nicht alles toll. Die Reaktionszeit der Polizei war z.B. viel langsamer.
    3. Antwort von Nadia Makita  (NadiaMakita)
      Soweit ich das mitbekommen hatte war die 144 doch durchgehend erreichbar, oder nicht? und sollte man diese Nummer nicht auch kennen?
  • Kommentar von Marcel Aregger  (Cello-64)
    und der Notfallsender über UKW wird nächstens auch abgestellt und mit einem lausigen DAB+ ersetzt der ne schlechte Abdeckung hat ;-)
    Unseren fähigen Politikern und Wirtschaftsführern sei Dank.
    1. Antwort von Verena Schär  (Nachdenklich)
      Also ich finde DAB+ gar nicht lausig. Im Gegenteil schätze ich es sehr, dass ich alle Deutschweizer ServicPubl. Sender empfangen kann.
      Tonmässig lag mir UKW besser in den Ohren (höre einseitig nicht gut) und ich konnte die Bässe zurückdrehen. Auf DAB+ habe ich wegen der Qualität des Empfangsgerät mehr Mühe bei gewissen Sprechern/innen (Hochdeutsch).
      Trotzdem ich mehr Mühe habe die Aussprache zu verstehen möchte ich DAB+ nicht missen.
      Die Schaltungen bei SRF1 könnten besser sein. Ausfälle
  • Kommentar von Marcel Aregger  (Cello-64)
    Das liegt daran, dass alles auf der IP-Telefonie aufgebaut wird.
    Wir hatten Früher ne Regierung die mit Weitsicht vieles aufgebaut hatte + für uns CH eingestanden sind (auch nicht immer). Der Notfallsender UKW (soll abgebaut werden) . Die Telefonie war ein eigenes System mit eigener Stromversorgung und das hat in den allermeisten Fällen bei Stromausfall immer noch funktioniert. Aber das wird alles in den Eimer geworfen und mit IT und 4G + 5G ersetzt - das wird im Notfall nicht funktionieren
    1. Antwort von Mike Steiner  (M. Steiner)
      Stimme Ihnen zu. Die Abschaltung von POTS ist genau wie die Abschaltung von UKW einer der Grössten Fehler, wenn es um die Stabilität von Kommunikationskanälen in Krisensituationen geht. Leider will man nicht hören, weil es um Stutz geht.