Zum Inhalt springen

Header

Audio
Fall Kümmertshausen beschäftigt Thurgauer Justiz seit über zehn Jahren
Aus Regionaljournal Ostschweiz vom 15.09.2021.
abspielen. Laufzeit 04:42 Minuten.
Inhalt

Tod, Drogen, Menschenhandel Fall Kümmertshausen: Zweite Runde im Thurgauer Monsterprozess

Im Fall Kümmertshausen beginnt das Berufungsverfahren. Aus Platzgründen zügelte das Obergericht kurzerhand ins Casino Frauenfeld.

Es ist der grösste Straffall, der im Kanton Thurgau je behandelt wurde: 500 Ordner mit Untersuchungsakten, ursprünglich 14 Angeklagte sowie Strafverteidiger, 30 verschiedene Anklagepunkte und ein erstes Urteil über 1200 Seiten. In erster Instanz wurden 2018 zwölf Personen verurteilt. Am Mittwoch startete nun das Berufungsverfahren.

Leichenfund löste Ermittlungen aus

Ende November 2010 wurde in einem Wohnhaus im thurgauischen Kümmertshausen ein 53-jähriger Mann tot aufgefunden. Im Lauf der nachfolgenden Ermittlungen zog der Fall immer grössere Kreise. Mehrere Personen wurden beschuldigt, am Tod des 53-Jährigen beteiligt gewesen zu sein. Zudem wurden den Angeklagten weitere Delikte vorgeworfen, darunter Drogenhandel, Erpressung und Menschenschmuggel. Sämtliche Straftaten wurden in einem einzigen Verfahren zusammengefasst: Der Fall Kümmertshausen.

Legende: Im Februar 2017 standen 14 Männer vor Gericht in Kreuzlingen. Keystone

Ab 2017 befasste sich das Bezirksgericht Kreuzlingen mit dem Fall. Nach über 40 Verhandlungstagen wurden zwölf der 14 Angeklagten in verschiedenen Anklagepunkten schuldig gesprochen und zu Freiheitsstrafen verurteilt. Zwei Beschuldigte wurden von allen Vorwürfen freigesprochen.

Video
Auftakt Berufungsprozess im Fall «Kümmertshausen»
Aus Schweiz aktuell vom 15.09.2021.
abspielen

Prozessauftakt im Casino Frauenfeld

Acht Angeklagte akzeptierten das erstinstanzliche Urteil nicht und verlangen nun mildere Strafen sowie teilweise auch Freisprüche. Die Staatsanwaltschaft hingegen fordert in sieben von acht Fällen härtere Strafen. Dies wird nun seit Mittwoch vor dem Obergericht verhandelt.

Legende: Aus Platzgründen fand der Auftakt des Berufungsprozesses im Casino Frauenfeld statt. SRF

Die Verhandlungen werden in mehreren Blöcken durchgeführt. Da zum Auftakt sämtliche Parteien anwesend sind, findet der erste Verhandlungsblock aus Platzgründen im Casino Frauenfeld statt. Am ersten Tag wurden nun Vorfragen geklärt. Dabei ging es seitens der Verteidigung darum, Beweise aus dem Prozess zu werfen.

Das Verfahren dauert voraussichtlich bis im Mai 2022. Das Obergericht veröffentlicht bis dahin laufend Daten zum Prozess.

Regionaljournal Ostschweiz, 15.09.2021, 17.30 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen