Zum Inhalt springen

Header

Audio
Soll man zum Einkaufen nun Handschuhe tragen oder nicht?
Aus Espresso vom 27.04.2020.
abspielen. Laufzeit 05:31 Minuten.
Inhalt

Trügerische Sicherheit Vorsicht beim Einkaufen mit Handschuhen

Experten raten beim Einkaufen von Handschuhen ab. Wenn man sie nicht korrekt anwendet, sind sie kontraproduktiv.

Die Lockerung der Massnahmen des Bundesrates ermöglicht es Kunden ab dem 27. April, auch in Baumärkten oder Blumenläden einzukaufen. Wer einkaufen geht, sollte sich auch dort an die Hygieneregeln halten: Abstand halten, die Hände desinfizieren, möglichst bargeldlos bezahlen. Immer mehr Leute möchten sich jedoch zusätzlich mit Schutzmasken oder Handschuhen schützen.

Hygienemasken können dabei einen gewissen Schutz bieten. Handschuhe sind jedoch laut Experten unnötig. Wenn sie nicht richtig angewendet werden, können sie sogar gefährlich sein. Laut Infektiologe Andreas Widmer vom Universitätsspital Basel verleihen sie dem Träger eine trügerische Sicherheit. Handelsübliche Handschuhe und auch solche, die die Detailhändler beim Eingang zur Verfügung stellen, haben eine grosse Durchlässigkeit. Sie bieten also keinen wirklichen Schutz.

So machen es die Detailhändler

Textbox aufklappenTextbox zuklappen

Im Tessin müssen alle Detailhändler aufgrund einer kantonalen Verordnung den Kunden Handschuhe anbieten. Coop bietet dies auch in anderen Landesteilen an, ab dem 27. April auch in den Bau+Hobby- Verkaufsstellen. Aldi überlegt sich ebenfalls, die Gratisabgabe von Einweghandschuhen auszuweiten, heisst es auf Anfrage. Bei Lidl und Migros können Plastiksäcke, welche normalerweise für das Gemüse benutzt werden, verwendet werden, wenn dies Kunden wünschen. Alle angefragten Händler weisen darauf hin, dass die Verwendung freiwillig sei und auch mit Handschuhen die Hygieneregeln eingehalten werden müssen.

Der korrekte Umgang mit Handschuhen ist schwierig

Wenn man sich als Kunde auf diese Handschuhe verlasse, bestehe die Gefahr, dass man nach dem Ausziehen oder dem Wechsel der Handschuhe die Hände nicht mehr desinfiziere. Damit gefährde man sich und auch andere mehr, als unbedingt nötig, so Andreas Widmer.

Auch wenn man sich beim An- und Ausziehen der Handschuhe grösste Mühe gebe: Die Gefahr sei gross, dass man es falsch mache, so der Experte. Die Oberfläche des Handschuhs dürfe nicht mit der Hand in Kontakt kommen. Selbst Medizinstudenten hätten Mühe, dies richtig zu machen. Es sei naheliegend, dass es auch Laien schwerfalle, so Andreas Widmer.

Mit Handschuhen doppelt desinfizieren

Einen gewissen Schutz durch Handschuhe gebe es nur, wenn man so vorgehe, wie das auch dem Gesundheitspersonal vorgeschrieben werde: Zuerst die Hände mit den Handschuhen desinfizieren, dann die Handschuhe ausziehen, und nachher die Hände noch einmal desinfizieren. Im Alltag sei dies kaum umsetzbar, so der Infektiologe.

Andreas Widmer rät, auf Handschuhe beim Einkaufen zu verzichten. Stattdessen sei es sinnvoll, auch den Einkaufswagen zu desinfizieren, insbesondere beim Griff. In vielen Läden gebe es beim Eingang neben der Flasche mit Desinfektionsmittel auch Einwegtücher von der Rolle, die man dafür verwenden könne. Danach sollte man noch die Hände desinfizieren – und sie spätestens zuhause wieder gründlich waschen.

Die wichtigsten Informationen zum Coronavirus:

Espresso, 27.04.20, 08:13 Uhr

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Wir informieren laufend über die aktuelle Entwicklung und liefern Analysen zum Coronavirus. Erhalten Sie alle wichtigen News direkt per Browser-Push. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

25 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Claudius Luethi  (@claude)
    „Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen" gilt auch während einer Grippe.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Patrik Müller  (P.Müller)
    Dieser Artikel zeigt meines erachtens exemplarisch auf, warum die ganze Übertragbarkeit des Virus vermutlich wirklich fast nur direkt Mensch zu Mensch vonstatten geht.
    99% der Bevölkerung verhalten sich im Alltag ja nie wie Ärzte im OP. Das ist schlicht nicht realistisch. Der Virus hätte es so superleicht innert kürze alle Menschen anzustecken. Die Untersuchungsresultate von Streek aus Deutschland gehen ja klar in diese Richtung.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Eva Werle  (Eva Werle)
    In unserem Migros habe ich bisher noch niemanden gesehen, der sich an irgendwelche Hygieneregeln hält, geschweige denn Mundschutz oder Handschuhe trägt. Hier gibt es Corona offenbar nicht. Oder man denkt wie so oft: "Nach mir die Sintflut. Sollen doch alle, die gefährdet sind daheim bleiben!"
    Ich hoffe nur, dass die Definition von "gefährdet" sich nicht so schnell ändert wie die sich widersprechenden Empfehlungen....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen