Zum Inhalt springen

Header

Video
Rettungskräfte an der Sessellift-Talstation. (unkomm.)
Aus News-Clip vom 07.02.2020.
abspielen
Inhalt

Unfall im Kanton Schwyz Verletzte bei Sessellift-Unglück

  • Bei einem Liftunglück im Kanton Schwyz wurden vier Menschen verletzt, einige von ihnen schwer.
  • Zu dem Unfall kam es am Abend am Sessellift Stoos-Fronalpstock.
  • Unklar ist bisher, weshalb der Sessellift so spät noch im Einsatz war.

Beim Absturz eines Sessels des Sessellifts Stoos-Fronalpstock (SZ) sind am späten Donnerstagabend vier Personen verletzt worden. Vier Helikopter brachten sie in Spezialkliniken.

Erste Information der Kapo SZ

Das Unglück ereignete sich kurz nach 22 Uhr in der oberen Sektion des Sessellifts, erklärte die Kantonspolizei Schwyz in der Nacht. Die Rettungskräfte seien vor Ort.

Auch Helis im Einsatz

Später berichtete die Kantonspolizei, dass vier Personen, welche sich auf einem talwärts fahrenden Sessel der oberen Sektion des Sesselliftes befanden, zum Teil schwer verletzt wurden. Sechs Personen auf den nachfolgenden Sesselliften seien von Rettungskräften aber unverletzt geborgen worden.

Nicht das erste Unglück

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen
  • In der Vergangenheit hatte es bereits ein Unglück an einem Sessel des Lifts am Fronalpstock gegeben.
  • Im März 2016 war ein leerer Sessel der 4er-Sesselbahn Mettlen- Fronalpstock bei einer Bergfahrt zu Boden gestürzt. Der Absturz ereignete sich bei der Stütze Nummer 9.
  • Es waren damals keine Personen verletzt worden. Der abgestürzte Sessel Nummer 38 und das Förderseil wurden aber durch das Ereignis beschädigt.

Neben dem Rettungsdienst Schwyz, der Feuerwehr Stoos und der Kantonspolizei waren auch vier Rettungshelikopter im Einsatz. Im Laufe des Freitags wollen die Behörden weitere Informationen zu dem Vorfall liefern.

Später Einsatzzeitpunkt unklar

Zur Klärung des genauen Herganges und der Unfallursache zogen die zuständigen Strafverfolgungsbehörden die Schweizerische Sicherungsuntersuchungsstelle (SUST) bei.

Unklar ist bisher, weshalb der Sessellift so spät am Abend noch im Einsatz war. Es habe sich um eine Spezialfahrt gehandelt, sagte ein Sprecher.

Der Betrieb der oberen Sektion des Sesselliftes Stoos-Fronalpstock sei allerdings bis auf Weiteres eingestellt, hiess es weiter. Zum Unfallzeitpunkt am Donnerstagabend habe am Fronalpstock kein Wind geherrscht, sagte ein Sprecher der Schwyzer Kantonspolizei. Die Abklärungen zum Unfallhergang seien voll im Gange.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Mehr aus SchweizLandingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen