Zum Inhalt springen

Header

Audio
Unfallprävention mit Virtual-Reality-Brille
Aus Rendez-vous vom 04.08.2021.
abspielen. Laufzeit 04:35 Minuten.
Inhalt

Unfallzahlen nehmen zu Simulator soll Velounfälle verhindern

Die Unfallzahlen bei den Velos stiegen in den vergangenen Jahren. Nun soll ein Simulator die Fahrer sensibilisieren.

Wie ein ganz normales Velo, auf Band – ein Hometrainer. So sieht der Velounfall-Simulator aus. «Das Ganze ist so verkabelt, dass man Lenkung und Bremse abnehmen kann. Wir haben eine VR-Brille. Auf diese Art kann man in einer realen Welt fahren.»

Je mehr Leute ein E-Bike fahren, desto mehr Leute haben auch einen Unfall.
Autor: Mara Zenhäusern Eidgenössischen Beratungsstelle für Unfallverhütung

Zwei Jahre lang hat Petra Gartenmann vom Verkehrspräventions-Verein «Am Steuer nie» mit einem kleinen Entwicklerteam den Simulator entwickelt. Jetzt ist er erstmals einsatzbereit.

Vollbremse ist angesagt

Die Virtual-Reality-Brille erlaubt es der Simulatorfahrerin wie im echten Leben in eine Szenerie einzutauchen. Ein wichtiger Partner des Projekts sei die Verkehrsabteilung der Stadt Zürich gewesen, sagt Gartenmann. Zusammen hätten sie Situationen definiert, bei denen es besonders häufig zu Unfällen kommt.

Video
Vorsicht, Autotüre!
Aus News-Clip vom 04.08.2021.
abspielen

Auf einer unübersichtlichen Strasse mitten in der Stadt zum Beispiel – plötzlich kommt ein Auto rückwärts aus einer Seitenstrasse geschossen. Oder ein parkierter Wagen öffnet die Türe, mitten auf dem Velostreifen. In solchen Situationen ist eine Vollbremse angesagt. Und dann wird ausgewertet.

Der Velounfall-Simulator zeigt, wie schnell es zu einer Kollision kommen kann. Ein kurzer Blick aufs Handy oder mit den Gedanken nicht ganz bei der Sache – und der Bremsweg verlängert sich massiv. Auch die Fahrtgeschwindigkeit ist natürlich entscheidend. Und so wird die gleiche Situation mit einem E-Bike schneller brenzlig.

E-Bike-Boom mitverantwortlich

Dass die Unfallzahlen bei den Velos in den letzten Jahren stiegen, ist denn auch zu einem grossen Teil dem E-Bike-Boom geschuldet. «Je mehr Leute ein E-Bike fahren, desto mehr Leute haben auch einen Unfall», sagt Mara Zenhäusern von der eidgenössischen Beratungsstelle für Unfallverhütung BFU.

Video
Ablenkung beim Velofahren
Aus News-Clip vom 04.08.2021.
abspielen

536 schwere Unfälle gab es im letzten Jahr mit einem E-Bike – 15 Personen kamen ums Leben. Zählt man die Zahl der Velounfälle dazu, dann ist man bei knapp 1500 schweren Unfällen. Mehr als beim Auto, wo die Unfallzahlen seit Jahren kontinuierlich sinken. «In den vergangenen Jahren wurde sehr viel in sicherere Autos investiert. Bei den Velos aber hat man keine Sicherheit und keine grosse Knautschzone bei einem Sturz.»

Folgt eine Helmpflicht fürs E-Bike?

Folglich würden Velounfälle viel schneller gravierender enden. Die BFU, sagt Zenhäusern, würde deshalb das neue Velogesetz, das vom Bundesrat verabschiedet und schon bald im Parlament debattiert werde, begrüssen.

Neu gäbe es dann zum Beispiel eine Helmpflicht fürs E-Bike, auch für die langsameren Modelle. Ein möglichst guter Schutz sei das A und O, sagt auch Petra Gartenmann, Projektleiterin des Velounfall-Simulators.

Rendez-vous, 04.08.2021, 12:30 Uhr

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

39 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Hegetschweiler  (hansicomment)
    Interessanter Satz: "Wir haben eine VR-Brille. Auf diese Weise kann man in einer realen Welt fahren." Das Konzept, dass es verschiedene reale Welten gibt (sonst würde man nicht den indefiniten Artikel verwenden), diese aber alle real sind (ich weiss, ich weiss, VR heisst "virtual reality") wird ganz selbstverständlich vorausgesetzt. Als Matrix oder die Truman Show in die Kinos kamen, war das noch science fiction. Manchmal ist man froh, dass man alt ist und ein naives Konzept von Realität hat.
  • Kommentar von Nadine Schmid  (Nutzername007)
    Mehrere Studien im Ausland haben gezeigt, dass die hier angesprochen Unfälle mit einer Helmpflicht für Velos leider nicht abnehmen. Lernen wir doch daraus.
  • Kommentar von Alex Volkart  (Lex18)
    Ich bin selbst Velofahrer, bin in den Städten wie z.B. Luzern und Zürich mit dem LV und zu Fuss unterwegs weil es mir zu gefährlich ist. Dabei ist mir aufgefallen dass auffallen viele Fahrer von Velos/Bikes (E- und ohne) mit Kopfhörer und Smartphone unterwegs sind. Da wundert es mich nicht das die Aufmerksamkeit nicht ganz dort ist wo Sie sein sollte. Ich selbst fahre stets ohne Kopfhörer und Smartphone, und seit über 30 Jahren unfallfrei. Dass soll nicht heissen dass ich besser bin als andere.