Zum Inhalt springen

Header

Audio
«Easy Ride» sorgt für Verwirrung
Aus Espresso vom 03.09.2020.
abspielen. Laufzeit 02:50 Minuten.
Inhalt

Unterwegs mit «Easy Ride» Warum die gleiche Tramfahrt unterschiedlich teuer sein kann

Ein Nutzer von «Easy Ride» in der SBB-App staunt: Dieselbe Strecke in Zürich kostet auf dem Hinweg mehr als retour.

«Easy Ride» in der SBB-Ticket-App: Beim Einsteigen kann man die Funktion mit Drüberwischen aktiveren und beim Aussteigen wieder abstellen. Das System sollte dann automatisch den günstigsten Preis der Fahrt berechnen. In der Abrechnung lässt sich überprüfen, wieviel berechnet wurde.

Ein Nutzer ist irritiert: Die gleiche Tramfahrt innerhalb der Stadt Zürich am selben Tag kostet auf dem Hinweg 3.10 Franken und auf dem Rückweg nur noch 2.50 Franken.

Screenshot
Legende: Gleiche Strecke, unterschiedliche Richtung, verschiedene Preise ZVG

In der Summe die günstigste Option

Wie kommt das? SBB-Mediensprecher Martin Meier erklärt, «Easy Ride» suche immer die günstigste Option und das sei auch hier der Fall: Es habe eine sogenannte ZVV-Tageskarte «Kalendertag» für 5.60 Franken berechnet. Diese lässt sich nur auf diesem Weg beziehen.

Tatsächlich: Ansonsten kostet eine Tageskarte für diese Strecke 6.20 Franken, würde man die Teilstrecken einzeln lösen, käme es noch teurer.

Welche Erfahrungen haben Sie gemacht?

Box aufklappenBox zuklappen

Bessere Darstellung geplant

Fragt sich, warum es in der Abrechnung nicht transparent gemacht wird, wie der Preis zustanden gekommen ist. Das sei ein Mangel, das System schaffe das noch nicht, sagt der SBB-Mediensprecher. Man habe wegen des Problems auch schon andere Kundenanfragen erhalten und sei daran, es zu beheben. Wann es soweit ist, das ist noch offen.

So oder so lohnt es sich, die «Easy Ride»-Abrechnungen genau zu prüfen. Stellt man dabei fest, dass zu viel berechnet wurde, kann man das auch via App melden, und der zu viel bezahlte Betrag sollte rückerstattet werden.

Espresso, 03.09.2020, 08:13 Uhr

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

13 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Robin Hall  (Blumenkartian)
    Ich bin mal von Wil nach Winterthur gefahren und hatte ein Monatsabonnement welches die Zonen Wil bis Aadorf abdeckt. Daher habe ich ein Billet der nächsten Zonen von Elgg bis Winterthur gelöst.

    Ich bekam trotzdem eine Busse von 100 Fr da man angeblich verbundsübergreifend 1 Billet lösen musste und das nicht erfüllt war da ich beide Zonen (Elgg & Aadorf) auf verschiedenen Billets stehen hatte.

    Wie soll man als Normalsterblicher sowas noch verstehen können?! Die Zonen waren ja gelöst..
    1. Antwort von Max Wyss  (Pdfguru)
      Die Regeln sind eigentlich klar publiziert.
  • Kommentar von Peter Zuber  (Hä nuuh)
    Ausser für Kinder, Invalide uNd Auszubildende, einfach mal den ganzen Rabattblödsinn abschaffen. Auch Gratis GA für Politiker sind völlig unnötig. Auch wenn Ich selber eins habe halte ich das Halbtax für einen Blödsinn. Irgendeiner bezahlt ja dann sowieso die Rechnung . Lieber normale Billette billiger machen, als laufend Geld an die Vielfahrer zu verschenken.
    1. Antwort von Alain Rothenbühler  (pls)
      Mit Verlaub: So ein Schwachsinn!
      Lieber ÖV noch zusätzlich billiger gestalten, wieso nicht gänzlich gratis? Und damit dem Autoverkehr und den Emissionen entgegenwirken.
  • Kommentar von Ueli Lang  (Wochenaufenthalter)
    Es ist eine Tatsache, dass ein Billett für die Bahnstrecke von A nach B, die in einem Verbundgebiet (LIBERO oa.) liegt teurer ist, als ausserhalb! Da im Verbundgebiet automatisch die Zusatzleistungen mitbezahlt werden müssen. Sprich die Fahrt mit der SBB von Sursee nach Sempach Station, kostet in Bern weniger als in Sursee!