Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Urteil wegen IS-Propaganda Mitangeklagter von «Emir von Winterthur» zieht Berufung zurück

  • Der Mitangeklagte des als «Emir von Winterthur» bekannt gewordenen Mannes hat seine Berufung beim Bundesstrafgericht in Bellinzona zurückgezogen.
  • Damit ist die Verurteilung zu einer bedingten Geldstrafe wegen Unterstützung einer kriminellen Organisation rechtskräftig.
Video
Archiv: Ist Winterthur eine Islamisten-Hochburg?
Aus Schweiz aktuell vom 10.09.2020.
abspielen

Drei Bilder, die der Verurteilte 2014 an den Winterthurer Hauptangeklagten schickte, stufte die Strafkammer vergangenen September als Propagandamaterial ein. Mit der Verbreitung der Bilder habe er die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) unterstützt, entschied das Gericht. Es verurteilte ihn zu einer bedingten Geldstrafe von 100 Tagessätzen zu 40 Franken.

Aus einem am Montag veröffentlichen Beschluss der Berufungskammer des Bundesstrafgerichts geht hervor, dass der heute 38-jährige schweizerisch-nordmazedonische Doppelbürger seine Berufung zurückgezogen hat. Damit fällt auch die Anschlussberufung der Bundesanwaltschaft (BA) dahin.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.