Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Valsertal Verletzter Wolf in Graubünden erlegt

  • Die Bündner Wildhut hat in der Nacht auf Sonntag im Valsertal einen Wolf erlegt.
  • Das männliche Tier wies eine starke Verletzung am Vorderbein auf.
  • Beim Wolf handelte es sich um einen älteren Rüden, wie das Amt für Jagd und Fischerei mitteilt.

Video
Aus dem Archiv: Der Wolf erhitzt die Gemüter im Kanton Graubünden
Aus Rundschau vom 26.08.2020.
abspielen. Laufzeit 13 Minuten 40 Sekunden.

Das Tier wurde in den letzten Wochen mehrfach beobachtet. Wegen der Verletzung lahmte der Wolf und war geschwächt. Woher die Blessuren stammen, ist nicht bekannt.

Noch unklar ist, zu welchem Rudel das Tier gehörte. Eine genetische Untersuchung an der Universität Lausanne soll Aufschluss bringen. Für andere Untersuchungen wird der Kadaver an das Zentrum für Fisch- und Wildtiermedizin in Bern überführt.

Ein weiteres Wildtier schoss die Wildhut in der Bündner Herrschaft. Dort erlöste sie einen Biber von Verletzungen, die möglicherweise aus einem Revierkampf stammten. Das Nagetier sei so schwer verletzt gewesen, dass es keine Chance auf eine Heilung mehr gehabt habe, heisst es in der Mitteilung.

Regionaljournal Graubünden, 10.05.2021, 17:30 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel