Zum Inhalt springen
Inhalt

Verfahren eingeleitet Rekruten bewerfen Kollegen mit Steinen

Legende: Video Video geht viral: Mit Steinen gegen jungen Tessiner / Quelle: RSI abspielen. Laufzeit 00:22 Minuten.
Aus News-Clip vom 17.10.2018.
  • Ein Video sorgt für Aufsehen: Es zeigt, wie Soldaten in Emmen LU offenbar einen Tessiner Rekruten schikanieren.
  • Sie bewerfen den jungen Mann mit Steinen und Nüssen – angeordnet vom Vorgesetzten.
  • Die Militärjustiz in Thusis hat Ermittlungen eingeleitet, wie «RSI» berichtet.

Der junge Tessiner wurde am Montag vom Untersuchungsrichter befragt. Nach Aussage seines Vaters wurde der Soldat während seiner Ausbildungszeit belästigt und schikaniert von Deutschschweizer Vorgesetzten und den anderen Soldaten. Das Video wurde am 14. September in Emmen LU in der Flab RS 33 gedreht.

Der Sprecher der Militärjustiz in Bern bestätigte die Einleitung des Ermittlungsverfahrens und erklärte, dass im Verlauf der nächsten Wochen eine Entscheidung über die Vorfälle getroffen werden sollte. Laut dem Sprecher der Militärjustiz, habe das Militär bereits vor der Veröffentlichung des Videos Kenntnis vom Fall gehabt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

67 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von martin blättler (bruggegumper)
    Seien wir froh,dass die Wahrscheinlichkeit eines Krieges hierzulande klein ist. In Vietnam starben viele Offiziere durch Rückenschüsse aus eigenen Waffen,wohl kaum,weil sie bei der Truppe beliebt waren.Dieser Vorgesetzte hier hat keinerlei Fähigkeit,auch nur einen kleinen Trupp zu führen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Silvan Müller (Pelican)
    Sehr geehrter Herr Parmelin, sind wir im frühzeitigen Mittelalter!? Mit dieser Hierarchie sollte so etwas nicht passieren, extrem unsesibel und peinlich. Man muss sich bei den Tessineren entschuldigen!! Scusa mi Ich bin Deutschschweizer und so etwas geht gar nicht!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Eric Dahinden (erdahi)
    In der RS im 1961 musste ich 10 Mal um das Dübendorfer Kasernenareal ab 17:00 Uhr springen weil ich nicht über die Ladenwand steigen konnte. Um 20:00 Uhr war ich "fertig" und erhielt kein Abendessen. Die Armee hat noch nichts gelernt. Heute ginge ich in den Zivildienst!!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen