Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Keller-Sutter: «Nutzen Kompetenzen im Bürgerrecht aus» abspielen. Laufzeit 01:00 Minuten.
Aus News-Clip vom 11.03.2019.
Inhalt

Verfahren im Gang Schweizer Dschihad-Reisender soll Staatsbürgerschaft verlieren

  • Die Schweiz will in einem Fall einem Dschihad-Reisenden die Schweizer Staatsbürgerschaft entziehen.
  • «Aktuell ist ein Verfahren hängig, weitere sind in Prüfung», sagte Justizministerin Karin Keller-Sutter in der Fragestunde des Nationalrats.

Keller-Sutter antwortete auf Fragen der SVP-Nationalräte Roland Büchel (SG) und Céline Amaudruz (GE). Es würden jene Fälle bevorzugt behandelt, in denen die zweite Staatsbürgerschaft einwandfrei festgestellt werden könne. «Wir können keine Staatenlose schaffen.»

Sie können davon ausgehen, dass wir unsere Kompetenz im Bürgerrecht ausschöpfen.
Autor: Karin Keller Sutterin der Fragestunde des Nationalrats

Im November 2018 bezifferte der Nachrichtendienst des Bundes (NDB) die Zahl der mit dschihadistischer Motivation Ausgereisten auf 93. Unter diesen Fällen befinden sich 18 Doppelbürger.

Rechtlich schon länger möglich

Die rechtliche Basis, mit der die Schweiz Dschihad-Reisenden mit Doppelbürgerschaft den Pass entziehen kann, existiert seit Jahren. Laut Artikel 42 des Bürgerrechtsgesetzes kann ein Doppelbürger seinen Pass verlieren, wenn «sein Verhalten den Interessen oder dem Ansehen der Schweiz erheblich nachteilig ist».

Laut dem Staatssekretariat für Migration ist dies jedoch nur in einem gravierenden Fall denkbar. So zum Beispiel, wenn es sich um einen verurteilten Kriegsverbrecher oder einen Terroristen handelt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

21 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.