Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Verhältnis zur EU klären FDP kündigt Europa-Papier an

  • Die FDP will zum ersten Mal klar aufzeigen, wie sie sich das Verhältnis zu Europa vorstellt.
  • Im Juni will die Partei ein eigenes Positionspapier zur Europapolitik verabschieden.
Video
Petra Gössi: «Werden Fleisch am Knochen liefern»
Aus News-Clip vom 09.05.2018.
abspielen

Das Positionspapier der FDP wird mit Spannung erwartet. Bis anhin war von der Partei vor allem bekannt, was sie nicht will. So hat die FDP «rote Linien» definiert und lehnt beispielsweise eine automatische Rechtsübernahme ab.

«Wir werden konkret aufzeigen, wie wir uns das Verhältnis zu Europa vorstellen. Wir werden zum ersten Mal nicht nur kommunizieren, was wir alles nicht wollen, sondern klar aufzeigen, wie wir uns das Verhältnis zu Europa vorstellen», sagt Parteipräsidentin Petra Gössi gegenüber der SRF Rundschau.

Im April hat die Konferenz der kantonalen FDP-Parteipräsidenten das Papier verabschiedet. Im Juni will es die Parteispitze an der Delegiertenversammlung vorstellen.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Beat Gurzeler  (B.Gurzeler, alias Rollstuhlrocker)
    Ist aber sehr lange gegangen bis sich dei FDP etwas hervor gebracht hat, aber eben wir haben 2019 Wahlen, dann geht eher etwas.
  • Kommentar von Michael Räumelt  (Monte Verita)
    Meint Frau Gössi, tatsächlich Europa oder die "EU".. und was ist, wenn das Fleisch am Knochen sich als Gammelfleisch herausstellt?
    1. Antwort von Daniel Bucher  (DE)
      Hauptsache die Wirtschaft profitiert. Die Arbeitnehmer sind der FDP egal - weshalb sollten diese FDP wählen?
    2. Antwort von Albert Planta  (Plal)
      Die FDP kommuniziert wenigstens, dass sie für die Wirtschaft politisiert. Das ist mir allemal sympathischer als die Sündenbock-Politik der SVP .