Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Verkauf der Traditionsmarke Nestlé trennt sich von der Stalden-Creme

  • Nestlé verabschiedet sich von der Stalden-Creme.
  • Der Nahrungsmittelkonzern verkauft die Traditionsmarke an den Glarner Nahrungsmittelhersteller Guma.
Audio
Aus dem Archiv: Nestlé reagiert auf Öko-Druck
04:23 min, aus Echo der Zeit vom 30.07.2020.
abspielen. Laufzeit 04:23 Minuten.

Der Entscheid stehe in Einklang mit der strategischen Ausrichtung der Nestlé-Gruppe. Zudem ziele er darauf ab, langfristiges Wachstum und Erfolg der Marke Stalden zu sichern, schrieb der Konzern letzte Woche in einer Mitteilung auf seiner Webseite. Die Tamedia-Zeitungen berichten heute Dienstag darüber.

Gemäss Nestlé passt die praktisch nur in der Schweiz bekannte Marke strategisch nicht mehr ins Sortiment. Der Verkauf soll bis Ende Jahr abgeschlossen sein, es kommt zu einer Kündigung. Die Produktion wird wohl vom bernischen Konolfingen ins Glarnerland verlegt. Der Verkaufspreis wurde nicht genannt.

SRF 4 News, 7:00 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Mächler  (P. Mächler)
    Da schlägt mein Herz höher. Für einmal geht es in die richtige Richtung. Zurück in die Schweiz und nicht ans Ausland. Sollte viel mehr Geschehen. Hoffe der neue Arbeitgeber kann den Betrieb halten. Viel Erfolg.
  • Kommentar von Mike Steiner  (M. Steiner)
    Ohne Nestlé-Logo schmeckt sie mir noch viel besser. ;-)
  • Kommentar von Ben Schult  (BenSchu)
    Wenigstens bzw. immerhin bleibt das Produkt in Schweizer Hand. Nicht wie Toblerone oder die Ovomaltine-Produkte von Wander. Das ist doch erfreulich.