Zum Inhalt springen

Header

Audio
Der Klimawandel beschäftigt viele erst seit kurzem
Aus HeuteMorgen vom 03.06.2019.
abspielen. Laufzeit 02:20 Minuten.
Inhalt

Wahlen 2019 Die grössten Sorgen der Schweiz – und womit sie zusammenhängen

Umweltschutz, AHV, Flüchtlinge – diese Probleme bereiten uns am meisten Bauchweh. Eine interaktive Reise durch die Schweizer Seele.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

17 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von James Wright  (romantischer Rationalist)
    Vielleicht verkommt diese Wahl tatsächich zur Klimawahl – was ich grundsätzlich begrüsse. Was ich leider vermisse, ist, dass selbst die Grüne oder die GLP immer nur über Klimawandel und CO2-Ausstoss posaunen. CO2 ist ein winziger Teil der Umweltproblematik, alles andere wie z.B. Zersiedelung, Biodiversität, Trinkwasserverschmutzung, Lärmbelastung usw. bleibt auf der Strecke, weil es dafür keine sexy Streiks gibt. Was gewinnt ein Bürger, wenn die CH kein CO2 mehr ausstösst und was verliert er?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Konrad Schläpfer  (Koni)
    AusländerInnen und Asyl sind doch zwei total verschiedene Kategorien. Unter Ausländer verstehe ich Menschen die in die Schweiz kommen um zu Arbeiten. Und dann gibt es noch die Kategorie Migranten die das Asylwesen zur illegalen Einwanderung in unsere Sozialsysteme missbrauchen. Und dritte Kategorie sind die echten Flüchtlinge, das ist wohl die kleinste Gruppe, aber eine die echt Hilfe braucht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von F. B.  (F.B.)
    @Thomas: Woher entnehmen Sie meinem Kommentar, dass mir der Umweltschutz nicht wichtig ist? Ich denke sogar, dass es das wahrscheinlich wichtigste Thema unserer Zeit überhaupt ist. Mir ist nur nicht schlüssig, wie man von einer klaren Rangfolge, hoffentlich methodologisch nach bestem Wissen und Gewissen quantifiziert, auf eine solche Einleitung schliessen kann. Zumal gerade der Artikel selbst auf einen etwaigen Einfluss der Medien hindeutet.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen