Zum Inhalt springen

Header

Video
Mathias Reynard (SP) nach Ständeratswahl: «Vielleicht schaffen wir es in vier Jahren»
Aus News-Clip vom 03.11.2019.
abspielen
Inhalt

Ständeratswahlen Wallis Mathias Reynard (SP) verpasst Sensation haarscharf

Nur 1370 Stimmen zu wenig: Mathias Reynard wird nicht der erste Walliser Ständerat, der nicht von einer C-Partei kommt.

Seit 156 Jahren sind die beiden Walliser Ständeratssitze fest in CVP-Hand. Heute kam es beinahe zur Sensation: Mathias Reynard von der SP fehlten lediglich 1370 Stimmen, um diese «ewige» CVP-Hegemonie zu durchbrechen.

Er machte die Wahlen spannend

Der 32-jährige Lehrer Mathias Reynard holte 47'032 Stimmen. Besonders im Unterwallis, dem französischsprachigen Teil des Kantons, hatte er gegenüber seiner direkten Kontrahentin Maret die Nase vorn.

Mathias Reynard

Mathias Reynard

SP-Nationalrat VS

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Der 32-jährige Lehrer aus Savièse wurde 2011 in den Nationalrat gewählt. 2015 wurde der am linken Rand der SP politisierende Reynard mit dem zweitbesten Resultat aller Walliser Nationalräte bestätigt, eine Überraschung im bürgerlich dominierten Wallis. Seine Politkarriere startete er in der JUSO Unterwallis, später sass er auch im Grossen Rat.

«Das ist ein super Resultat», frohlockte er kurz nach Bekanntgabe des Ergebnisses. Trotz der verpassten Sensation ist er zufrieden, holte er doch im zweiten Wahlgang mehr Stimmen als im ersten: «Ich hätte nicht gedacht, dass das möglich ist.»

Die CVP hatte in den vergangenen Jahren stetig Wähleranteile eingebüsst, zuletzt haben 35 Prozent der Walliserinnen und Walliser CVP gewählt. Reynard hofft nun, dass die Partei weiter an Stimmen verliert: «Es gibt einen Wandel. Ich hoffe, dass es das nächste Mal klappt.»

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.