Zum Inhalt springen

Header

Video
Herzlicher Empfang in Biel
Aus News-Clip vom 19.12.2019.
abspielen
Inhalt

Wahlparty in Biel Nach der Pflicht die Kür

  • Die neue Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga und der neue Ständeratspräsident Hans Stöckli haben in Biel mit geladenen Gästen und der Bevölkerung ihre Wahl in die hohen Ämter gefeiert.
  • Die beiden Sozialdemokraten haben ihre Festivitäten zusammengelegt und gemeinsam in Biel gefeiert.
  • Das Galadinner findet auf dem Berner Hausberg Gurten statt.

Mit den Sozialdemokraten Sommaruga und Stöckli haben gleich zwei aus dem Kanton Bern stammende Politiker ein Ratspräsidium auf eidgenössischer Ebene inne. Auf Wunsch von Sommaruga fand die Feier in Biel statt. Dazu musste sie Hans Stöckli wohl nicht lange überreden. Der umtriebige Sozialdemokrat war 20 Jahre lang Bieler Stadtvater und bekannt als «bester Verkäufer» seiner Heimatstadt.

Mit einem Extrazug reisten Stöckli und Sommaruga mit viel Politprominenz von Bern nach Biel, wo im Volkshaus zunächst die offizielle Feier über die Bühne ging. Ihr Wunsch nach einer Feier im Bieler Volkshaus rühre nicht daher, dass das Haus eine «rote Hochburg» sei, betonte Sommaruga in ihrer Ansprache vor der Festgemeinde.

Besonderes Geschenk

Vielmehr beherberge das altehrwürdige Haus heute die Bieler Musikschule. So gebe es in dem multikulturellen Haus viele Stimmen. Genau dies sei auch in einer Demokratie nötig, gab die Bundespräsidentin zu bedenken. Es brauche Vielfalt, Debatten, Auseinandersetzungen und am Ende, dass alle wieder zueinander fänden.

Sommarugas Vorgänger im Bundespräsidium, Ueli Maurer (SVP), schenkte Sommaruga einen «Mini-Böögg». Wenn sie den verbrenne, werde er eine akkurate Prognose des Politklimas in ihrem Präsidialjahr liefern, versprach Maurer mit Augenzwinkern.

Am späten Nachmittag zog die Gästeschar begleitet von der Bieler Stadtmusik in die Altstadt, wo ein Umtrunk mit der Bieler Bevölkerung auf dem Programm stand.

Abschluss auf dem Gurten

Hätte er gewusst, dass so viele Bielerinnen und Bieler kommen, wäre er schon viel früher Ständeratspräsident geworden, begrüsste Stöckli launig die Bevölkerung.

Den Abschluss der Feierlichkeiten machte am Abend ein Galadinner auf dem Berner Hausberg Gurten. Sommaruga hat ihre politischen Wurzeln nicht unweit des Gurten, in der Gemeinde Köniz. Dort war sie Mitglied der Gemeindeexekutive, bevor sie den Sprung in die eidgenössische Politik schaffte.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?