Zum Inhalt springen

Header

Video
Wer kommt ans WEF?
Aus Tagesschau vom 15.01.2019.
abspielen
Inhalt

WEF-Teilnehmerliste bekannt US-Delegation reist trotz Absage Trumps nach Davos

  • Die Organisatoren des Weltwirtschaftsforums (WEF) in Davos haben die Teilnehmerliste bekannt gegeben.
  • US-Präsident Donald Trump hat seine Teilnahme wegen des «Shutdowns» der Verwaltung bekanntlich abgesagt – eine Delegation aus den USA wird trotzdem am WEF sein.
  • Dazu gehören gemäss dem Weissen Haus Finanzminister Steven Mnuchin und Aussenminister Mike Pompeo.
  • Aus den Nachbarländern werden die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel sowie der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz erwartet.

Aus den USA werden auch Handelsminister Wilbur Ross und der Handelsbeauftragte Robert Lighthizer am 49. WEF erwartet. Auf der Teilnehmerliste finden sich zudem der frühere Vizepräsident Al Gore sowie der frühere Aussenminister John Kerry.

Von der Schweizer Regierung werden Bundespräsident und Finanzminister Ueli Maurer, Innenminister Alain Berset, Wirtschaftsminister Guy Parmelin und Aussenminister Ignazio Cassis am WEF teilnehmen. Auch SNB-Präsident Thomas Jordan hat sein Erscheinen angekündigt.

Unter den bekannteren Gästen des diesjährigen Forums finden sich auch die Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Christine Lagarde, und UNO-Generalsekretär Antonio Guterres.

Der chinesische Staats- und Parteichef Xi Jinping wird in diesem Jahr nicht anreisen. Vor zwei Jahren hielt er in Davos eine viel beachtete Rede für freien Welthandel. Stattdessen kommt Chinas Vizepräsident Wang Qishan.

«Globalisierung 4.0»

Aus Japan wird Regierungschef Shinzo Abe von einigen Kabinettsmitgliedern begleitet. Aus Russland werden der Wirtschafts- und Energie-Minister erwartet. Hoffnungen auf eine mögliche Teilnahme des Präsidenten Wladimir Putins wurden somit ebenfalls enttäuscht. Gross angekündigt wurde derweil Brasiliens neuer Präsident Jair Bolsonaro.

Insgesamt werden mehr als 3000 Teilnehmer erwartet, davon mehr als 1700 Entscheidungsträger aus der Privatwirtschaft. Frauen sind mit 22 Prozent wie immer in der Unterzahl.

In diesem Jahr steht das WEF vom 21. bis 25. Januar in Davos unter dem Motto «Globalisierung 4.0: Das Formen einer globalen Architektur im Zeitalter der vierten industriellen Revolution» (Globalization 4.0: Shaping a Global Architecture in the Age of the Fourth Industrial Revolution).

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.