Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Markus Waber vom Verband Schweizer Gemüseproduzenten abspielen. Laufzeit 00:14 Minuten.
Aus Espresso vom 24.05.2019.
Inhalt

Wegen Hitzesommer 2018 Zwiebel-Engpass in der Schweiz

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Schweiz sind die Lagerbestände der Zwiebeln so gut wie ausgegangen.
  • Die Zwiebelernte sei aufgrund der Trockenheit in der Schweiz und in Europa schlecht ausgefallen, erklärt Markus Waber vom Verband Schweizer Gemüseproduzenten.
  • Für andere Lagergemüse-Sorten wie Rüebli, Sellerie oder Randen bestehe diese Gefahr aber nicht.

Kunden staunen nicht schlecht, wenn sie in den Gemüseregalen nun Zwiebeln aus Neuseeland entdecken. Da ist aber kein ökologischer Sündenfall versteckt, sondern höchstens ein Notfall. Der Dürresommer 2018 hinterliess eine kleine Zwiebelernte. Sie reicht nicht aus, um in der Übergangsphase zwischen Lager- und Frischesaison genügend Produkte für den Schweizer Markt herzugeben, wie das Onlineportal 20min.ch, Link öffnet in einem neuen Fenster berichtete.

«Knappe Bestände in der Übergangszeit kommen immer wieder vor», sagt Markus Waber, Mediensprecher des Verbandes der Schweizer Gemüseproduzenten zum SRF-Konsumentenmagazin «Espresso».

Normalerweise greife man dann auf Zwiebeln aus den Nachbarländern zurück. Doch der Sommer 2018 brachte ganz Europa zum Glühen, weshalb die Zwiebelbestände überall ausgehen. So kommt es jetzt dazu, das einzelne Detailhänder sogar auf Zwiebeln vom anderen Ende der Welt zurückgreifen müssen.

Und Rüebli?

Beruhigen können die Gemüseproduzenten aber insofern, dass wohl kein weiteres Lagergemüse ausgeht. Die Bestände bei Rüebli, Sellerie und Randen sollten den Bedarf decken können, bis ab Mitte Juni frisches Gemüse nachkommt.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.