Zum Inhalt springen

Header

Video
Schnee sorgt für Chaos im Tessin
Aus Tagesschau vom 11.12.2017.
abspielen
Inhalt

Wintereinbruch im Tessin Bahnhof Bellinzona vorübergehend geschlossen

  • Starker Schneefall im Tessin behindert den Zugverkehr am Bahnhof in Bellinzona.
  • Eine unterbrochene Fahrleitung führte zum Ausfall aller Zugverbindungen.
  • Inzwischen fahren laut der SBB sämtliche Fenverkehrszüge wieder, es müsse aber mit Verspätungen gerechnet werden.
  • Im Regionalverkehr muss noch bis Betriebsschluss mit Einschränkungen gerechnet werden.

Infolge starker Schneefälle ist der Bahnbetrieb im Bereich des Bahnhofes Bellinzona am frühen Montagnachmittag für mehrere Stunden eingestellt worden. Eine unterbrochene Fahrleitung führte zum Ausfall aller Zugverbindungen zwischen Bellinzona und Giubiasco.

Das Tessin sei aber über das Centovalli nach wie vor erreichbar, sagte ein SBB-Sprecher. Allerdings müsse mehr Reisezeit einberechnet werden.

Ersatzbusse könnten im Raum Bellinzona nicht eingesetzt werden, da bereits alle verfügbaren Busse wegen der schlechten Strassen- und Schienenverhältnisse andernorts eingesetzt würden.

Probleme gab es aber auch im Strassenverkehr, nachdem je nach Ort zwischen 30 und 50 Zentimeter Schnee gefallen waren. So musste die San-Bernardino-Strecke A13 wegen des starken Schneefalls zwischen Thusis-Süd und Bellinzona für Lastwagen gesperrt werden. Auch auf der Autobahn A2 kam es südlich des Gotthards wegen der prekären Strassenverhältnisse zu Problemen. Zwischen 30 und 50 Zentimeter Schnee seien gefallen.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Adrian Flükiger  (Ädu)
    Schöne Bilder - echt cool!
  • Kommentar von Roland Chapuis  (Roland Chapuis)
    Früher war genügend Bahnpersonal an den Bahnhöfen, welches rechtzeitig eingreifen konnte, bevor es zu spät war.....
    1. Antwort von Michael Arnold  (Lyonel)
      Ja, Erst kaputt sparen und dann meckern.
  • Kommentar von Rolf Bolliger  (rolf.bolliger@quickline.ch)
    Langsam vergeht einem der Glauben, dass unser CH-öV-Systemin eines der besten in Europa sei! Nach jedem Schneefall steht sofort alles still! Früher stiegen im Winter viele Autofahrer auf die Bahn um, weil dieses Transportsystem eher und viel sicherer auch bei Schnee und Eis funktionierte! Heute? Trotz moderner Technik in der Infrastruktur und beim Rollmaterial verursachen 10-20 cm Schnee oft einen Totalausfall! Waren früher die "Bähnler" im Winter mehr motiviert, dass die Züge fahren konnten?
    1. Antwort von Adrian Flükiger  (Ädu)
      @Bolliger: Tja, die liebe Technik ist halt sehr sensibel. Macht aber nichts, wenn da "Zwischendurch" (die Regelmässigkeit lässt allerdings aufhorchen), das eine und andere sich nicht mehr bewegt. Herunterfahren tut so gut!